Schubert - Stravinsky - Vasks Linda Leine & Daria Marshinina

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
22.02.2019

Label: Es-Dur

Genre: Classical

Subgenre: Instrumental

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 14,00
  • Franz Schubert (1797 - 1828): Divertissement sur des motifs originaux français, D. 823:
  • 1I. Tempo di marcia09:44
  • 2II. Andantino08:48
  • 3III. Allegretto10:54
  • Igor Stravinsky (1882 - 1971): Concerto per due pianoforti soli:
  • 4I. Con moto06:23
  • 5II. Notturno. Adagietto05:32
  • 6III. Quattro variazioni04:29
  • 7IV. Preludio e fuga05:10
  • Peteris Vasks (1946 - ): Music for Two Pianos:
  • 8I. Moderato con Durezza05:54
  • 9II. Variations04:18
  • 10III. Mouvement03:01
  • Franz Schubert:
  • 11Rondo in D Major, D. 608 (Allegretto)08:57
  • Total Runtime01:13:10

Info zu Schubert - Stravinsky - Vasks

Ihre gemeinsamen Projekte und Ideen waren so außergewöhnlich gut, dass sie von der Hamburger Claussen-Simon-Stiftung gefördert wurden. Und nun kam eines zum anderen. Zunächst wuchs der Wunsch nach einer Debüt-Aufnahme. Das Programm sollte sowohl die Vielfältigkeit des Duo-Repertoires abbilden, aber auch eine ganz persönliche Auswahl darstellen. Daria Marshinina schlug das Concerto per due pianoforti soli von Igor Stravinsky vor. ‹Für mich ist es Adrenalin pur, wenn wir dieses Stück zusammen spielen‹ sagt sie, ›Es ist wie eine Schatzkiste: ein genial konstruiertes Werk, das uns ständig neu überrascht, verblüfft und emotionale Rätsel aufgibt.» Linda Leine wollte unbedingt ihren Landsmann Pēteris Vasks auf dieser Debüt-Aufnahme einbringen. Zu ihm hat sie sogar eine persönliche Beziehung, denn er war ihr Kompositionslehrer in Riga. Bei einem gemeinsamen Treffen in Riga arbeiteten die beiden gemeinsam mit Pēteris Vasks an seiner ›Musik für zwei Klaviere‹, die er im Jahr 1974 komponiert hatte.« ›Es ist eine Ehre, das Werk als erste auf CD einspielen zu dürfen.‹ sagt Linda Leine mit unüberhörbarem Stolz. Der dritte Komponist für diese Aufnahme war auch schnell gefunden: Der frühe Romantiker Franz Schubert. Ein Komponist, an dessen Repertoire Klavierduos auch gerne gemessen werden. Das Klavierduo Leine-Marshinina sieht die pianistische Herausforderung bei diesen Werken in ganz anderem Licht: ›Das Divertissement D 823 und sein Rondo D 608 öffnen unsere Herzen, lassen uns am Klavier singen, sie führen uns durch die Höhen und Tiefen eines ganzen Lebens.‹

Linda Leine, Klavier
Daria Marshinina, Klavier




Linda Leine & Daria Marshinina Duo:
Musikalisch war es Liebe auf den ersten Blick. Als die Pianistinnen Daria Marshinina und Linda Leine im Jahr 2011 in der Klavierklasse von Prof. Lilya Zilberstein an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg erstmals gemeinsam am Klavier saßen, war das für die beiden ein magischer Moment: zwei charakterstarken Solistinnen – Daria aus Russland, Linda aus Lettland – erkannten sofort gemeinsame musikalische Ideale, teilten die Neugier für neues Duo-Repertoire und wurden schnell an den Tasten unzertrennlich.

Auch in ihren Programmen zeigen die Musikerinnen die Evolution von der Solo- Künstlerin zum Klavierduo: solistisch, vierhändig und an zwei Klavieren sind die Beiden im Konzert zu erleben – dabei stets unterhaltsam, ausdrucksstark und wandelbar.

Wichtige Impulse für ihre Klavierduo-Arbeit erhalten Daria Marshinina und Linda Leine in der renommierten Duo-Klasse von Prof. Hans-Peter und Volker Stenzl an der Hochschule für Musik und Theater Rostock, wo sie auch regelmäßig mit dem Klavierduo Chipak-Kushnir arbeiten. Musikalische Anregungen sammelten sie unter anderem beim Klavierduo Genova & Dimitrov sowie bei Prof. Andreas Groethuysen, Prof. Jacques Rouvier und Prof. Pavel Gililov.

Daria Marshinina und Linda Leine sind Stipendiatinnen der Claussen-Simon-Stiftung. Mit ihren innovativen Klavier-Programmen, in die auch ihre russischen und lettischen Wurzeln einfließen, konzertierten sie bereits in Deutschland, Italien, Tschechien, Lettland und den USA.

Umfangreiche Konzertverpflichtungen führten die beiden Musikerinnen zu renommierten Festivals – so beispielsweise dem Schleswig-Holstein Musikfestival und dem Chicago Duo Piano Festival. In der nahen Zukunft haben Linda Leine und Daria Marshinina als Klavierduo große Pläne: Im Jahr 2018 werden die beiden Künstlerinnen ihre erste CD mit Werken von Franz Schubert, Igor Strawinsky und Peteris Vasks bei dem Label C2 Hamburg veröffentlichen. Außerdem ist im Januar 2019 das Debüt im Konzerthaus Berlin geplant.

Linda Leine
(geboren in Riga, Lettland) wurde bereits mit acht Jahren an der Rigaer Musikschule für Hochbegabte aufgenommen und studierte anschließend an der Lettischen Musikakademie bei Prof. Arnis Zandmanis.

Sie setzte ihre Ausbildung in Deutschland fort, zunächst bei Prof. Lilya Zilberstein und Prof. Burkhard Kehring an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und anschließend im Masterstudiengang Solo Klavier an der Musikhochschule Lübeck in der Klasse von Prof. Konrad Elser. Sie besuchte Meisterkurse u.a. bei den folgenden Professoren: Mikhail Voskresensky, Philip Moll, Einar Steen-Nøkleberg, Rudolf Jansen, Ewa Kupiec, Eduard Brunner, Eric Schneider, Matthias Kirschnereit und Bernd Goetzke.

Neben ihren Wettbewerbserfolgen als Solistin, u.a. Steinway Förderpreis 2015, war sie auch als Liedbegleiterin erfolgreich: 2015 wurde sie mit dem 3. Preis in der Kategorie Liedduo beim Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ ausgezeichnet, 2016 gewann sie den 1. Preis beim 9. Internationalen Wettbewerb “Verfemte Musik“. Linda Leine war Stipendiatin der Oscar und Vera Ritter-Stiftung, Alfred Töpfer Stiftung F.V.S., AD Infinitum Foundation und Claussen-Simon-Stiftung.

Als Solistin, Kammermusikerin und Liedbegleiterin konzertiert die junge Pianistin bereits in zahlreichen europäischen Ländern und spielte in Aufnahmen für den lettischen Rundfunk, NDR und den SWR.

Daria Marshinina
(geboren in Moskau, Russland) begann das Klavierspiel bereits im Alter von drei Jahren. Nach ihrem Abschluss am Gnessin-Musikgymnasium für Hochbegabte begann sie ein Studium an der Gnessin Academy of Music bei Prof. Vera Nosina. Ab 2007 setzte sie ihre Studien in Deutschland fort, zunächst bei Prof. Michael Endres und Prof. Gabriele Kupfernagel an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, anschließend in der Klasse von Prof. Anna Vinnitskaya an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Ihr Konzertexamen legte sie 2016 an der Hochschule für Musik und Theater Rostock in der Klasse von Prof. Bernd Zack ab. In zahlreichen Meisterkursen arbeitete sie mit folgenden Professoren: Alexej Lubimov, Brigitte Engerer, Akiko Ebi, Konrad Elser, Bernd Goetzke, Hamish Milne, Christine Schornsheim und Pavel Gililov. Daria Marshinina ist vielfache Preisträgerin: Unter anderem wurde sie mit dem 2. Preis des Schostakowitsch Klavierwettbewerbs in Moskau ausgezeichnet, sie erhielt den 2. Preis des Wettbewerbs der Elise-Meyer-Stiftung in Hamburg und den 2. Preis des Rosario Marciano Klavierwettbewerbes in Wien.

Sie war Stipendiatin der Oscar und Vera Ritter-Stiftung, der Alfred Töpfer Stiftung F.V.S., sowie der Claussen-Simon-Stiftung.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO