Album Info

Album Veröffentlichung:
2017

HRA-Veröffentlichung:
24.03.2017

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Amputation03:22
  • 2War On Peace04:34
  • 3All Things Pass04:34
  • 4Always Sad02:52
  • 5Song For A Secret03:21
  • 6The Two Of Us04:12
  • 7Los Feliz (Blues And Greens)04:54
  • 8Mood Rider04:04
  • 9Presidici (Et Chapaquiditch)03:36
  • 10Get On Home03:31
  • 11Facing Up To The Facts03:05
  • 12Simian Split04:14
  • 13Black And Blues03:23
  • 14Can't Stop The Rock03:19
  • Total Runtime53:01

Info zu Damage and Joy

The Jesus And Mary Chain veröffentlichen am 24. März ihr langersehntes neues Studioalbum "Damage And Joy"’. Es ist die erste Veröffentlichung seit "Munki" aus dem Jahre 1998. The Jesus And Mary Chain, angeführt von den Reid-Brüdern Jim und William, reformierten sich erstmals 2007 und spielten auf dem Coachella Festival. Trotz regelmäßiger Tourneen – wie z.B. die 2015er Tour, die im Zeichen ihres Meilenstein-Albums “Psychocandy” stand, brauchte es einige Zeit, bis sich die Musiker darauf einigen konnte, ein siebtes Album aufzunehmen. Die Arbeit an "Damage And Joy" (eine Referenz an die englische Übersetzung des Wortes Schadenfreude) begann im September 2015, mit Produzent Youth. Alan McGee war dann der erste, der begeistert der Welt mitteilte, dass ein neues JAMC Album in Arbeit ist.

Das Album beginnt mit “Amputation”, in dem Wellen von verzerrten Gitarren und Jims unbekümmerte Vocals kollidieren, um daraus einen hypnotischen Track zu schaffen, der sich mit seinem Gefühlen “being edited out of the whole music business… I felt like a rock ‘n’ roll amputation” befasst. Weitere Highlights sind die neue Version von “All Things Must Pass", das zuvor bereits in der TV-Serie ‘Heroes’ zu hören war und später auf "Upside Down: The Best of The Jesus and Mary Chain" erschienen ist, sowie der raue Garage-Rocker "Facing Up To The Facts", der die offenbarende Textzeile: “I hate my brother and he hates me / That’s the way it’s supposed to be” enthält.

"Das Interessante an dieser Platte ist, was aus den Lautsprechern heraus kommt", erklärt Jim. "Eine gute Platte aufzunehmen ist schon eine Leistung, wenn man 22 ist, aber wenn Du das auch mit über 50 schaffst, grenzt das an ein kleines Wunder."

„Turmhoch ist weiterhin ihre Coolness, darin bleiben The Jesus And Mary Chain einzigartig.“ (Audio)

„Im Fall von Damage & Joy hat sich das Warten gelohnt: Denn das siebte Studio-Album der britischen Indie-Rock- Band ist eine behutsame Modernisierung des bewährten Mix aus Surf-Sounds, Punk Blues sowie Gothic und Noise Pop, für den The Jesus & The Mary Chain in der zweiten Hälfte der 80er Jahre bekannt wurden.“ (Good Times)

The Jesus and Mary Chain



Keine Alben gefunden.

Keine Biografie vorhanden.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO