Hinter Geranien und Gardinen Karl Neukauf

Album info

Album-Release:
2018

HRA-Release:
08.11.2018

Label: Timezone

Genre: Songwriter

Subgenre: Folk Rock

Album including Album cover

?

Formats & Prices

FormatPriceIn CartBuy
FLAC 44.1 $ 13.50
  • 1Komm wir gehen an die Elbe03:50
  • 2Falscher Feind05:15
  • 3Sag wo bist Du?04:45
  • 4Stille der Nacht08:09
  • 5Weit weit weg04:34
  • 6In dieser Stadt03:30
  • 7Sarg niemals nie03:44
  • 8Draussen nur Kännchen04:17
  • 9Gnadenschussoption05:15
  • 10Hotelzimmer 30404:17
  • 11In Morpheus Armen07:31
  • Total Runtime55:07

Info for Hinter Geranien und Gardinen



Wer seine Stimme einmal hört, vergisst sie nicht mehr: warm und rau, politisch und lakonisch. Karl Neukauf ist Liederschreiber aus Berlin, einer, der in den Kellerkneipen, von denen er singt, noch selbst getrunken hat. »Hinter Geranien und Gardinen« heißt seine vierte Platte, ein Album voll schräger und rührender Geschichten, eingesammelt in den langen Nächten der Hauptstadt und in der Peripherie der Republik. Es erzählt vom Lieben und Vermissen, vom Aufbrechen und Nachhausekommen, von alten Freunden und alten Damen, von Typen, die am Tresen hängen, irgendwo zwischen Bottrop und Hoyerswerda, zwischen Hamburg und Idar-Oberstein.

»Hinter Geranien und Gardinen« ist eine Reise durch Deutschland im Jahr 2018, aufgenommen in Berlin und Polen, in Ostdeutschland und dem Ruhrgebiet.

Karl Neukaufs Stimme geht ins Ohr, und fast alles, was man auf der Platte hört, spielt er selbst: Bass und E-Gitarre, Flügel und Hammondorgel, Fender Rhodes, Harmonium und Mellotron, sogar eine Shenai ist dabei, eine indische Oboe. Und immer wenn man glaubt, es könnte ein bisschen zu gemütlich, ein bisschen zu chansonhaft werden, stockt er das Instrumentarium auf, spielt auf Glasflaschen, Grillrost und Blecheimern – und schleudert einem Zeilen entgegen, die sich so anhören: Do it yourself und bau dir nen Sarg. Mal ihn an, leg was rein, das man später vielleicht noch gebrauchen kann.

Karl Neukauf kommt aus Berlin. Nicht aus dem Berlin der Hipster und Veganer, sondern aus dem Berlin der Raucher und Poeten. Er macht Musik für Erwachsene. Musik, die nicht nach Milchschaum, sondern nach schwarzem Kaffee schmeckt.



Karl Neukauf
ist ein äußerst talentiertes junges Gesicht auf der Berliner Chanson-Szene, gesegnet mit einem enormen Schreibtalent sowie einer tief-warmen Bariton-Stimme (die selbst in Bassbereiche hinabreicht, wenn sie will).

Aus dem Pressetext seiner Plattenfirma: Wer außer Erbsen gerne eine Dose Knef zum Frühstück, ein Pfund Lindenberg am Mittag mag, sich mit einer Tube Lanegan die Zähne putzt und nicht oder doch mit Wader hadert, 156 Gramm von Randys Newman zu schätzen weiß und Reiser und Kreisler vierhändig am Cembalo hört oder abends gerne einen hochprozentigen Waits zu schätzen weiß – angekommen!

Karl Neukauf – hellhörigen Zeitgenossen schon 2010 durch sein gleichnamiges Debüt „Karl Neukauf“ und den Nachfolger „Blaue Erbsen“ (2012) aufgefallen – kommt aus Kassel und lebt in Berlin. Eigenwillig sperrig klingt er, wie in „Deine Welt durch meine Augen“ oder kraftwerkartig tönend, wenn er die Albträume eines Wohnungssuchenden in „Stuck & Hohe Decken“ beschreibt.

This album contains no booklet.

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO