À Portuguesa Andreas Staier

Cover À Portuguesa

Album Info

Album Veröffentlichung:
2018

HRA-Veröffentlichung:
19.10.2018

Label: Harmonia Mundi

Genre: Classical

Subgenre: Chamber Music

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 14,90
  • William Corbett (1680 - 1748): Concerto No. 7 "Alla Portugesa" in B-Flat Major, Op. 7:
  • 1Concerto No. 7 "Alla Portugesa" in B-Flat Major, Op. 7: I. Allegro03:09
  • 2Concerto No. 7 "Alla Portugesa" in B-Flat Major, Op. 7: II. Largo e pia[no]04:16
  • 3Concerto No. 7 "Alla Portugesa" in B-Flat Major, Op. 7: III. Allegro02:03
  • José António Carlos de Seixas (1704 - 1742): Harpsichord Concerto in G Minor:
  • 4Harpsichord Concerto in G Minor: I. Allegro05:25
  • 5Harpsichord Concerto in G Minor: II. Adagio02:39
  • 6Harpsichord Concerto in G Minor: III. Allegro assai06:15
  • Domenico Scarlatti (1685 - 1757): Harpsichord Sonata in G Minor, K. 8:
  • 7Harpsichord Sonata in G Minor, K. 8: Allegro02:33
  • Harpsichord Sonata in G Major, K. 13:
  • 8Harpsichord Sonata in G Major, K. 13: Presto04:09
  • Harpsichord Sonata in B Minor, K. 173:
  • 9Harpsichord Sonata in B Minor, K. 173: Allegro04:44
  • José António Carlos de Seixas (1704 - 1742): Harpsichord Concerto in A Major:
  • 10Harpsichord Concerto in A Major: I. Allegro01:52
  • 11Harpsichord Concerto in A Major: II. Adagio01:07
  • 12Harpsichord Concerto in A Major: III. Giga. Allegro02:16
  • Charles Avison (1709 - 1770): Concerto grosso No. 5 in D Minor:
  • 13Concerto grosso No. 5 in D Minor: I. Largo02:44
  • 14Concerto grosso No. 5 in D Minor: II. Allegro01:40
  • 15Concerto grosso No. 5 in D Minor: III. Andante moderato01:40
  • 16Concerto grosso No. 5 in D Minor: IV. Allegro02:02
  • Luigi Boccherini (1743 - 1805): Quintet No. 60 in C Major, G. 324 "La Musica Notturna delle strade di Madrid":
  • 17Quintet No. 60 in C Major, G. 324 "La Musica Notturna delle strade di Madrid": I. Ave Maria. Imitando il tocco dell'Ave Maria della Parrochia (transcription for String Orchestra and Harpsichords by Andreas Staier)01:01
  • 18Quintet No. 60 in C Major, G. 324 "La Musica Notturna delle strade di Madrid": II. Minuetto (transcription for String Orchestra and Harpsichords by Andreas Staier)02:09
  • 19Quintet No. 60 in C Major, G. 324 "La Musica Notturna delle strade di Madrid": III. Rosario. Largo assai (transcription for String Orchestra and Harpsichords by Andreas Staier)04:37
  • 20Quintet No. 60 in C Major, G. 324 "La Musica Notturna delle strade di Madrid": IV. Los manolos. Passa Calle. Allegro (transcription for String Orchestra and Harpsichords by Andreas Staier)02:00
  • 21Quintet No. 60 in C Major, G. 324 "La Musica Notturna delle strade di Madrid": V. Ritirata con variazioni. Tempo di Marcia (transcription for String Orchestra and Harpsichords by Andreas Staier)06:20
  • Total Runtime01:04:41

Info zu À Portuguesa

Diese musikalische Reise verdankt ihren Titel einem Werk aus William Corbetts Bizzarie universali, einer Sammlung von Konzerten, die eigentlich mehr in der italienischen Musiktradition verhaftet sind als in der der iberischen Halbinsel ... In der Zeit der Aufklärung wurde die portugiesische Musik ebenso wie die des spanischen Nachbarlandes von verschiedenen englischen Verlegern favorisiert; sich an der unerschöpflichen Quelle der Sonaten Scarlattis labend, schrieb Charles Avison prachtvolle Konzerte, die den zur gleichen Zeit von Seixas in Coimbra geschaffenen Werken in derselben Gattung erstaunlich nahestehen. Dieser stete Austausch zwischen der iberischen Kammermusik und dem Orchesterschaffen des 18. Jahrhunderts kulminierte in einer Orchesterbearbeitung von Boccherinis berühmter Musica notturna, hier präsentiert von Andreas Staier in perfektem Einklang mit dem Barockorchester der Casa da Música de Porto.

Andreas Staier, Cembalo, Leitung
Orquestra barocca Casa da Música
Laurence Cummings, Dirigent




Andreas Staier
1955 in Göttingen geboren, studierte Klavier und Cembalo in Hannover und Amsterdam und war drei Jahre lang Cembalist des Ensembles Musica Antiqua Köln. 1986 begann er seine Solistenkarriere als Cembalist und Pianofortespieler. Er profilierte sich als einer der einflussreichsten Interpreten seines Fachs, der Komponisten von Haydn bis Schumann intellektuell wie emotional neu beleuchtet, zugleich große Literatur jenseits des Repertoires erschließt (Hummel, Field) und mit kreativen Konzepten ("Delight in Disorder", "Hamburg 1734") überzeugt.

Als Kammermusiker arbeitet Staier zusammen mit Künstlern wie Anne Sofie von Otter, Pedro Memelsdorff, Alexej Lubimov, Christine Schornsheim; ein festes Klaviertrio etablierte er mit Daniel Sepec und Jean-Guihen Queyras. Mit dem Tenor Christoph Prégardien verbindet den Pianisten eine langjährige musikalische Partnerschaft, in der CDs mit Liedern von u.a. Schubert, Schumann, Mendelssohn, Beethoven und Brahms entstanden. In Brahms ́ Liederzyklus "Die Schöne Magelone" arbeitete Staier zudem mit Senta Berger und Vanessa Redgrave als Sprecherinnen zusammen.

Als Solist gibt Andreas Staier regelmäßig Konzerte mit Concerto Köln, dem Freiburger Barockorchester, der Akademie für Alte Musik Berlin, dem Orchestre des Champs-Elysées Paris u.a. Er gastiert bei den großen internationalen Musikfestivals (Festival de La Roque d'Anthéron, Festival de Saintes, Festival de Montreux, Styriarte Graz, Schubertiade Schwarzenberg, Schleswig-Holstein Musik Festival, Bach-Fest Leipzig, Bachtage Berlin, Bachwoche Ansbach, Kissinger Sommer u.a.) und auf den international renommierten Konzertpodien von Berlin bis Tokyo.

Andreas Staier hat rund 50 CD-Einspielungen vorgelegt, die größtenteils mit internationalen Schallplattenpreisen ausgezeichnet wurden. Bis 1995 stand Andreas Staier bei BMG/Harmonia Mundi Deutschland unter Vertrag. Mit der Teldec verband ihn bis 2002 ein Exklusivvertrag, seit 2003 arbeitet Staier mit harmonia mundi France zusammen. Zuletzt erschien hier "Frühwerke", Musik des jungen J.S.Bach, eingespielt auf einem Cembalo von H.A. Hass, dem größten, das im 18. Jahrhundert gebaut wurde. Für den Fortepianospieler Andreas Staier komponierte der Franzose Brice Pauset seine "Kontra-Sonate", die der Musiker 2001 zur Uraufführung brachte.

Booklet für À Portuguesa

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO