Cover J.S Bach Ouvertüren

Album Info

Album Veröffentlichung:
2012

HRA-Veröffentlichung:
19.09.2013

Label: harmonia mundi

Genre: Classical

Subgenre: Orchestral

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 44.1 $ 12,80
  • Johann Sebastian Bach (1685-1750): Suite no.4 in D major / D-Dur BWV 1069
  • 11. Ouverture11:26
  • 2Bourrées 1 & 202:51
  • 33. Gavotte01:55
  • 44. Menuets 1 & 2 alternativement04:15
  • 55. Réjouissance02:35
  • Suite no.2 in B minor / h-Moll BWV 1067
  • 61. Ouverture10:42
  • 72. Rondeau01:29
  • 83. Sarabande02:37
  • 94. Bourrées 1 & 2 alternativement02:05
  • 105. Polonaise & Double03:18
  • 116. Menuet01:05
  • 127. Badinerie01:23
  • Suite no.1 in C major / C-Dur BWV 1066
  • 13Ouverture09:18
  • 142. Courante02:19
  • 153. Gavottes 1 & 2 alternativement03:14
  • 164. Forlane01:13
  • 175. Menuets 1 & 2 alternativement03:16
  • 186. Bourrées 1 & 2 alternativement02:42
  • 197. Passepieds 1 & 203:32
  • Suite no.3 in D major / D-Dur BWV 1068
  • 201. Ouverture09:49
  • 212. Air04:38
  • 223. Gavottes 1 & 2 alternativement04:00
  • 234. Bourrées 1 & 2 alternativement01:10
  • 245. Gigue02:48
  • Total Runtime01:33:40

Info zu J.S Bach Ouvertüren

Mit einer ebenso frischen wie festlichen Interpretation von Bachs vier Orchestersuiten entführt das Freiburger Barockorchester seine Zuhörer in den Konzertsaal von Gottfried Zimmermanns 'Caffee-Haus auf der Catharinen-Straße'. Die allwöchentlich stattfindenden Konzerte standen seit 1729 'unter der Direction des Herrn Cantoris Bach': Ein verständiges Publikum ließ sich dort in entspannter Atmosphäre auf höchstem Niveau unterhalten. Auch zwei Jahrhunderte nach ihrer Entstehung gehören diese bewundernswerten Orchesterwerke zu den unverzichtbaren Schätzen des Barock.

'Die Vorzüge der historischen und einer konventionellen Aufführungspraxis zu vereinen, gelingt nur wenigen Ensembles, insbesondere, wenn Klangvolumen und Spielfreude aus historischen Instrumenten zu zaubern sind. Die vorliegende Aufnahme des Freiburger Barockorchesters bietet beides im Überfluss, ein nie abreißender Spannungsbogen durchzieht, ja elektrisiert die Bachschen Suiten. Man bewundert die Leichtigkeit und Präzision, mit der das vonstatten geht, ist mitgerissen bis zum letzten Takt (...).' (AUDIO)

'Besinnlicher geht's kaum noch: die Air aus Bachs dritter Orchestersuite in der neuen Einspielung des Freiburger Barockorchesters. Umso tänzerisch federnder dann die nachfolgenden Gavottes oder die abschließende Gigue, und es ist faszinierend zu verfolgen, wie klar und transparent die zwei Dutzend Musiker diese üppig besetzten Tanzsätze anlegen. (...) Das Freiburger Barockorchester stürzt sich wohlkalkuliert, aber doch mit Lust in die Kontraste von Tempi, Rhythmen, Stilen und Besetzungen: prachtvolle französische Ouvertüren mit ihren markanten Punktierungen und elegante Menuette auf der einen Seite und dann wieder eine Sarabande aus der Flötensuite, die so ernst klingt, als entstamme sie einer Passion, wie ein Konzertrezensent einmal feststellte.' (NDR Kultur)

Freiburger Barockorchester
Petra Müllejans, Dirigent


Das Freiburger Barockorchester
blickt heute auf eine über zwanzigjährige Erfolgsgeschichte zurück und ist ein gefragter Gast in den bedeutendsten Konzert- und Opernhäusern. Ein Blick auf den Konzertkalender des Ensembles präsentiert eine Vielfalt des Repertoires und der Auftrittsorte, die sich vom Barock bis in die musikalische Gegenwart und von Freiburg bis in den Fernen Osten erstreckt.

Unverändert geblieben ist das künstlerische Credo der „Freiburger“: die kreative Neugier jedes einzelnen, mit dem Ziel, eine Komposition so lebendig und sprechend wie nur irgend möglich zu spielen. Dazu gehört auch die Besetzung anspruchsvoller Solokonzerte mit Mitgliedern aus den eigenen Reihen. Ein kultiviertes und zugleich mitreißendes Ensemblespiel ist so zum internationalen Markenzeichen geworden.

Das FBO arbeitet kontinuierlich mit bedeutenden Künstlern wie René Jacobs, Andreas Staier und Thomas Quasthoff zusammen und ist in einer engen Kooperation mit dem französischen Label harmonia mundi France verbunden. Der künstlerische Erfolg dieser musikalischen Partnerschaften äußert sich in zahlreichen CD-Produktionen und der Verleihung prominenter Auszeichnungen wie dem Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik 2009, dem Edison Classical Music Award 2008, dem ECHO Klassik Deutscher Musikpreis 2007 oder dem Classical Brit Award 2007.

Unter der künstlerischen Leitung seiner beiden Konzertmeister Gottfried von der Goltz und Petra Müllejans sowie unter der Stabführung ausgewählter Dirigenten präsentiert sich das FBO mit rund einhundert Auftritten pro Jahr in unterschiedlichen Besetzungen vom Kammer- bis zum Opernorchester: ein selbstverwaltetes Ensemble mit eigenen Konzertreihen im Freiburger Konzerthaus, in der Stuttgarter Liederhalle und der Berliner Philharmonie und mit Tourneen in der ganzen Welt.

Booklet für J.S Bach Ouvertüren

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO