Cover Bridge & Britten: Works for Viola

Album Info

Album Veröffentlichung:
2022

HRA-Veröffentlichung:
12.08.2022

Label: Chandos

Genre: Classical

Subgenre: Vocal

Interpret: Hélène Clément, Dame Sarah Connolly, Alasdair Beatson

Komponist: Frank Bridge (1879-1941), Benjamin Britten (1913–1976)

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 15,70
  • Frank Bridge (1879 - 1941): Cello Sonata in D Minor, H 125 (Arr. for Viola by Hélène Clément):
  • 1Bridge: Cello Sonata in D Minor, H 125 (Arr. for Viola by Hélène Clément): I. Allegro ben moderato10:19
  • 2Bridge: Cello Sonata in D Minor, H 125 (Arr. for Viola by Hélène Clément): II. Adagio ma non troppo12:47
  • There Is a Willow Grows aslant a Brook, H 173 (Arr. Benjamin Britten):
  • 3Bridge: There Is a Willow Grows aslant a Brook, H 173 (Arr. Benjamin Britten)08:28
  • Three Songs, H 76:
  • 4Bridge: Three Songs, H 76: I. Far, far from each other03:36
  • 5Bridge: Three Songs, H 76: II. Where is it that our soul doth go?03:37
  • 6Bridge: Three Songs, H 76: III. Music, when soft voices die02:25
  • Benjamin Britten (1913 - 1976): Elegy:
  • 7Britten: Elegy06:50
  • Lachrymae, Reflections on a Song of Dowland, Op. 48:
  • 8Britten: Lachrymae, Reflections on a Song of Dowland, Op. 4813:10
  • Total Runtime01:01:12

Info zu Bridge & Britten: Works for Viola

Hélène Clément, Bratschistin des Doric String Quartet, ist die derzeitige Besitzerin der Bratsche, die zuvor sowohl Frank Bridge als auch Benjamin Britten gehörte. Als sie dieses Instrument zum ersten Mal spielte, wurde ihr Ehrgeiz geweckt, ein Zeugnis für beide Komponisten und für das Instrument, das sie verbindet, zu schaffen. Diese Aufnahme, bei der Hélène von dem Pianisten Alasdair Beatson und Dame Sarah Connolly begleitet wird, ist die Verwirklichung dieses Ziels.

Hélène schreibt: "Frank Bridge besaß und spielte die wunderschöne Bratsche von Francesco Giussani, die 1843 in Italien gebaut wurde. Benjamin Britten war der beliebteste Schüler von Frank Bridge, und Bridge schenkte ihm die Bratsche zum Abschied, als Britten bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs eine Schiffsreise in die Vereinigten Staaten antreten musste. Die beiden Komponisten sollten sich nie wiedersehen. Die Aufnahme des Bratschenrepertoires beider Komponisten mit dem Klang, den sie im Ohr gehabt hätten, dem Klang, der ihre Liebe für das Instrument und seine besondere Sprache inspirierte, wurde für mich zu einer Priorität.

"... eine glorreiche Scheibe, suchen Sie sie heraus." (Gary Higginson, British Music Society)

Sarah Connolly, Mezzosopran
Helene Clement, Viola
Alasdair Beatson, Klavier



Keine Alben gefunden.

Keine Biografie vorhanden.

Booklet für Bridge & Britten: Works for Viola

© 2010-2022 HIGHRESAUDIO