Salt Lick (Deluxe Edition - Remastered) TAD

Album Info

Album Veröffentlichung:
1990

HRA-Veröffentlichung:
01.11.2016

Label: Sub Pop Records

Genre: Rock

Subgenre: Adult Alternative

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Axe to Grind02:11
  • 2High on the Hog02:29
  • 3Wood Goblins03:15
  • 4Hibernation02:57
  • 5Glue Machine03:45
  • 6Potlatch03:26
  • 7Loser03:26
  • 8Cooking with Gas03:21
  • 9Habit Necessity03:00
  • 10Damaged02:44
  • Total Runtime30:34

Info zu Salt Lick (Deluxe Edition - Remastered)

TAD waren ein Schwergewicht in der späten 80er und frühen 90er Szene in Seattle. Ihr schweres, waberndes Rock/Metal/Punk-Gewitter spielte eine essentielle Rolle in den frühen Jahren von Sub Pop und zusammen mit Weggefährten wie MUDHONEY, NIRVANA und SOUNDGARDEN definierten sie den Sound, der in den 90ern die Rock-Welt wiederbelebte.

TAD wurde vom optisch bedrohlichen, aber unglaublich herzlichen Sänger und Gitarristen TAD Doyle zusammen mit dem Bassisten Kurt Danielson (ex-BUNDLE OF HISS), dem Drummer Steve Wied und dem Gitarristen Gary Thorstensen gegründet.

Mit einem Image, das die Band manchmal wie gestörte Holzfäller erscheinen ließ und Einflüssen von HEAD OF DAVID und KILLDOZER, brachten TAD einen ganz eigenen, rauen Nordwest-Sound in den 80er-Jahre Rock.

Die Band veröffentlichte zwischen 1988 und 1991 zwei Alben und einige EPs auf Sup Pop, welche nun alle liebevoll von Jack Endino (SOUNDGARDEN, NIRVANA, MUDHONEY, SCREAMING TREES) remastert und durch Bonus Tracks und ausführliche Liner Notes ergänzt worden sind.

Nach ihrem Debütalbum ,God's Balls' aus dem Jahr 1989 schrieben TAD weiterhin Songs und veröffentlichten sie auf einer Reihe Singles und der ,Salt Lick EP' zwischen 1989 und 1990.

„Salt Lick' enthält die Single ,Wood Goblins', deren Video MTV verbannte, weil es für die verwöhnten Augen der Redakteure ,zu hässlich' war.

Der Sound von ,Salt Lick' ist tatsächlich herrlich hässlich, auch dank Noise-Rock-Guru STEVE ALBINI (BIG BLACK, NIRVANA, THE JESUS LIZARD), der die EP aufnahm.

Die Band veröffentlichte weiter Singles und wurde von der Presse viel beachtet. TAD selbst formuliert es so: ,Textlich hatten wir einige Themen, die von Beginn an ironisch gemeint waren, aber von uns und Sub Pop als todernst verkauft wurden.

In Folge dessen, nahm die Presse alles ernst und begann es zu schlucken und heißhungrig den Mythos, den wir kreiert hatten, zu verschlingen.'

Tad Doyle, vocals, guitar (1988–99)
Gary Thorstensen, guitar (1988–94)
Kurt Danielson, bass (1988–99)
Steve Wied, drums (1988–91)
Rey Washam, drums (1991)
Josh Sinder, drums (1992–96)
Mike Mongrain, drums (1996–99)

Digitally remastered


TAD
was a mighty force in the late-‘80s/early-‘90s Seattle scene. Their heavy, churning rock/metal/punk buzz was a crucial part of Sub Pop’s early years, and, along with peers like Mudhoney, Nirvana, and Soundgarden, they defined the sound that reinvigorated the rock world in the early ‘90s. TAD was led by the physically imposing yet incredibly sweet singer/guitarist TAD Doyle, with bassist Kurt Danielson (ex-Bundle of Hiss), drummer Steve Wied, and guitarist Gary Thorstensen. With an image that sometimes cast the band as deranged lumberjacks, and influence from Head of David and Killdozer, TAD put a uniquely rain-and-fog-coated Northwest spin on ‘80s underground rock. The band released two albums and a few EPs on Sub Pop between 1988 and 1991, all of which are now lovingly remastered by the band’s friend and engineer Jack Endino (Soundgarden, Nirvana, Mudhoney, Screaming Trees) and repackaged with bonus tracks and expansive liner notes.

In 1991, after tens of thousands of miles on the road in support of God’s Balls, and a run of powerful EPs/singles, TAD released their second full-length album, 8-Way Santa. Recorded at Smart Studios in Madison, Wisconsin with Butch Vig, whose work with Killdozer the band admired, 8-Way Santa finds TAD pushing their sound in new directions. Not a band to rest on its laurels, TAD began to add melodic touches to their sound, as evidenced by the lead single, “Jinx.” Many touring dates and shows followed the record, and a pair of copyright-infringement brouhahas occurred over the original album cover – which was quickly pulled from stores when the couple portrayed in the cover photo objected – and the corporate-beverage-offending art for a 1990 EP. 8-Way Santa was the last record with the original TAD lineup, and their last album for Sub Pop before jumping to a major label.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO