Living In The Gap + Hungarian Pictures Mandoki Soulmates

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
10.10.2019

Label: Red Rock Production

Genre: Rock

Subgenre: Modern Rock

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Living In The Gap07:06
  • 2Young Rebels04:29
  • 3Turn The Wind05:17
  • 4Where We Belong05:13
  • 5Let The Music Show You The Way04:14
  • 6Too Much Pride06:56
  • 7Old Rebels04:43
  • 8Welcome To Real Life07:47
  • 9Hottest Queen Of Cool03:48
  • 10Wake Up04:25
  • 11Mother Europe03:41
  • 12I'm Not Your Enemy08:48
  • 13Hungarian Pictures 1 - Sessions In The Village06:49
  • 14Hungarian Pictures 2 - Utopia For Realists02:29
  • 15Hungarian Pictures 3 - Transylvanian Dances18:59
  • 16Hungarian Pictures 4 - You'll Find Me In Your Mirror02:34
  • 17Hungarian Pictures 5 - Return To Budapest04:35
  • 18Hungarian Pictures 6 - Barbaro04:31
  • 19Hungarian Pictures 7 - The Torch05:50
  • Total Runtime01:52:14

Info zu Living In The Gap + Hungarian Pictures

Mit dem neuen Konzept-Doppelalbum Living In The Gap + Hungarian Pictures gelingt den MANDOKI SOULMATES eine Neu-Definition des Prog-Rock im ausgereiften Sound von heute.

Die Band: Leslie Mandoki, Bobby Kimball (Toto), Chris Thompson (Earth Band), Ian Anderson (Jethro Tull), Jack Bruce (Cream), Nick van Eede (Cutting Crew), Peter Maffay, David Clayton-Thomas (BS&T), Tony Carey (Rainbow), John Helliwell und Jesse Siebenberg (Supertramp), Julia Mandoki, Al di Meola, Mike Stern, Simon Phillips, Randy Brecker, Ada Brecker, Bill Evans, Till Brönner, Cory Henry, Richard Bona, Steve Bailey und mehr.

Ein Konzeptalbum, das zu gesellschaftlichen Veränderungen eindringlich Stellung bezieht. Nach dem Fall der Berliner Mauer regnete Glück vom Himmel , so Mandoki wir hätten alle Möglichkeiten gehabt, eine Gesellschaft zu formen, bei der wirklich die Menschen im Mittelpunkt stehen. Stattdessen erleben wir ein Primat von Egoismus und gierigem Casinokapitalismus, extremes soziales Ungleichgewicht und eine irreversibel zerstörte Umwelt. Es gibt viel zu tun für die nächste Generation von jungen Rebellen, die heute auf die Straße gehen müssen, wegen unser aller Kollektiv-Versagen!

Musikalisch legen die Soulmates alles in die Waagschale, was die der Crème de la Crème des Jazz und Rock zu bieten hat. Großartige Musik-Momente, mitreißende Improvisationen, wundervolle Klangbilder und unbändige Spielfreude

10 neue Soulmates-Songs plus zwei Songs, bei denen die Soulmates zu Archiv-Tapes mit ihrem verstorbenen Gründungsmitglied Jack Bruce spielen und ihn so noch einmal in ihre Mitte nehmen.

Das zweite Album ist eine ambitionierte 47-min. ProgRock-Suite Hungarian Pictures basierend auf Themen von Béla Bartók mit Neukompositionen und inkludierten Songs. Die Realisierung dieser Idee hatte Mandoki gemeinsam mit Greg Lake von ELP schon vor Jahren angedacht.

"Musikalische Handwerkskunst und ein Gespür für gute Grooves ..." (Stereo)

Mandoki Soulmates




Leslie Mandoki
arbeitet seit vielen Jahren mit allen Major-Companies der Recording-Industrie sowie den größten Filmkonzernen und zahlreichen internationalen Stars zusammen. Seine langjährige Erfahrung im Musik-Business macht ihn zu einem renommierten Experten und Visionär für innovative Konzepte und Entwicklungen in der Musikbranche.

Kommerzielle Anerkennung fand er zu Beginn seiner Karriere in Deutschland fast ungewollt als Sänger der Gruppe „Dschingis Khan“ mit Nr. 1-Hits in vielen Ländern sowie unzähligen Auszeichnungen.

Über die Studioarbeit und die daraus resultierende Produzententätigkeit fand Leslie Mandoki einen Weg, seine ursprüngliche künstlerische Vision zu realisieren. Durch seine Leidenschaft für den Jazzrock der 70er Jahre und die intellektuelle Rockmusik entstand das Soulmates- Projekt mit Jazz- und Rockikonen wie Ian Anderson (Jethro Tull), Jack Bruce (Cream), Chris Thompson (Manfred Mann’s Earth Band), David Clayton-Thomas (Blood Sweat & Tears), Bobby Kimball (Toto), Michael und Randy Brecker, Nik Kershaw, Steve Khan, Al Di Meola, Bill Evans (Miles Davis-Band), Anthony Jackson (Steely Dan, Paul Simon, Bee Gees, C. Corea) und Victor Bailey (Madonna, Weather Report, Mary J. Blige), Chaka Khan und Steve Lukather (Toto), Till Brönner, John Helliwell (Supertramp) und Eric Burdon

Mittlerweile gibt es vom Man Doki Soulmates Projekt 10 Alben und zahlreiche vielbeachtete Konzerte in verschiedenen Besetzungen. Als Produzent arbeitete Leslie mit internationalen Weltstars wie Lionel Richie, Phil Collins, Joshua Kadison, Jennifer Rush und vielen mehr zusammen. Darüber hinaus entstanden in Leslie Mandokis Tutzinger Park Studios in den vergangenen Jahren zahlreiche ambitionierte Projekte. Nicht nur Weltstars geben sich bei Mandoki die Klinke in die Hand. Als Produzent arbeitete er auch mit vielen Newcomern wie den Nr.1 – Acts „No Angels“, „Gil“ oder „Jeanette“.

Die Park Studios sind als Kreativ Tempel nicht nur für Mandokis eigene Produktionen gefragt, sondern auch für viele andere Acts. So werden beispielsweise seit vielen Jahren Peter Maffays regelmäßige Nr. 1-Alben in Tutzing aufgenommen. Einen weiteren wichtigen Meilenstein in Leslie Mandokis Produktionstätigkeit stellt die enge Zusammenarbeit mit der Filmbranche in Hollywood dar. Neben der Zusammenarbeit mit Dreamworks ist hier insbesondere die Arbeit als Musical Director für Walt Disney zu nennen, wo er unter anderem an den Kinoerfolgen Mulan und „Atlantis“, und zusammen mit Phil Collins an „Bärenbrüder“ und dem Oscar-prämierten „Tarzan“ mitwirkte. Aber auch für Fernsehproduktionen lieferte er die Musik, wie etwa für Bavaria Film die Titelmusik zur erfolgreichsten Telenovela „Sturm der Liebe“.

Des Weiteren ist er auch ein Pionier auf dem Gebiet des Branded-Entertainments, wo er seit Jahren mit diversen internationalen Top- Unternehmen unterschiedlichster Branchen von Allianz über SIXT bis Segmüller neue Wege der Zusammenarbeit erschlossen hat. Nach anfänglichen Erfahrungen bei Mercedes, BMW und Mini arbeitet Mandoki seit etwa 10 Jahren nun exklusiv als Musical Director des Volkswagen Konzerns. Bei den Bundestagswahlen 2009 und 2013 lieferte er die musikalische Emotionalisierung der CDU Kampagne und arbeitete als engagierter Kampagnen-Berater. Mandoki gestaltet musikalisch den Wahlkampf 2013. Auch mit dem FC Bayern kooperiert Mandoki, übernahm die Neu-Gestaltung der Stadion-Musik und produzierte das Album „Songs von Fans für Fans“.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO