Short Stories Slagr

Album Info

Album Veröffentlichung:
2015

HRA-Veröffentlichung:
24.04.2015

Label: Ozella Music

Genre: Jazz

Subgenre: Crossover Jazz

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 15,00
  • 1Folkevise06:25
  • 2Gamletun06:07
  • 3Sylvelin08:08
  • 4Auga05:00
  • 5Blinde-Margit05:58
  • 6Årolilja07:58
  • 7Lysning01:12
  • 8Skare07:21
  • Total Runtime48:09

Info zu Short Stories

Slagr schaffen es auf „Short Stories“, der Zeit einen Klang zu geben. Vorsichtig und doch beständig erkundet das Trio aus Oslo auf seinem neuen Album Bestehen und Vergehen, Momente des Erkennens und die Durchlässigkeit des Zeitflusses.

Inspiration für „Short Stories“ war eine Geschichte des norwegischen Autors Hans Herbjørnsrud: „On an old farmstead in Europe“. Der Protagonist der Geschichte findet eines Tages einen Schädel im Feld nahe seines Bauernhauses. Durch den Schädel und die damit verbundene Geschichte der blinden Margjit werden die Zusammenhänge zwischen dem eigenen Sein und der Kontinuität der irdischen Existenz offengelegt.

Verschiedene Elemente der Geschichte von Herbjørnsrud werden in den Liedern von „Short Stories“ aufgegriffen. Da ist „Gamletun“, das alte Bauernhaus, das am Fluss liegt, der das Vergehen der Zeit symbolisiert. Da ist natürlich die „Blinde Margjit“ und ihre dramatische, längst vergangene Geschichte und da ist das fast vergessene Volkslied, das in „Folkvise“, re- und dekonstruiert wird. Konzentrierte Momente, entstanden aus einem Stück Ewigkeit.

Anne Hytta an der Hardanger Fidel, Amund Sjølie Sveen am Vibraphon und die Cellistin Sigrun Eng schaffen es, eine fein gewebte, pulsierende Struktur zu erschaffen, die filigran ist und doch all die Geschichten und Emotionen trägt. Die hauchenden, perlenden, kratzenden, glockenhaften und sanft streichenden Klänge mit denen Slagr arbeiten sind uralt und doch von zeitloser Qualität. Im An- und Abschwellen der Klangwellen tauchen immer wieder Motive auf, die vertraut scheinen, so als hätte man sich flüchtig an sie erinnert. Geräusche treten aus dem Hintergrund hervor und gehen im nächsten Moment wieder darin auf.

Das ist kunstvoll und doch organisch. Slagr transzendieren ihre Folk-Tradition in ein völlig neues, eigenes Genre. Nicht umsonst fallen Namen von Musikneuerern wie Philip Glass und Morton Feldman, wenn über Slagr gesprochen wird. „Short Stories“ vereint musikalische Innovation mit einem dichten inhaltlichen Programm und erinnert uns daran, dass unsere eigene und die Existenz der Menschheit nicht mehr ist als eine „Short Story“, eine Kurzgeschichte, im ewigen Fluss der Zeit.

Anne Hytta, hardanger fiddle
Sigrun Eng, cello
Amund Sjølie Sveen, vibraphone

Recorded in Hoff Church, Østre Toten , Norway, December 2013
Engineered by Jonas Niederstadt
Produced by Slagr and Jonas Niederstadt


Slagr
sind ein norwegisches Kammermusik-Trio. Der Name leitet sich vom Verb „slá” ab und das bedeutet soviel wie das Schlagen oder Streichen einer Saite.

The members of Slagr are: Anne Hytta – Hardanger fiddles Amund Sjølie Sveen – vibraphone and percussion Lars Johansen – viola da gamba and lute You have never heard anything like the music that Slagr plays. The group was founded by Anne Hytte in the summer of 2003, with the aim of exploring the possibility of combining elements of Norwegian folk music with medieval and Oriental musical traditions to generate a new, modernistic musical idiom with roots in folk music. The contrast between crisp and soft sounds that meet at the point of intersection between serenity and intensity is a distinctive element of Slagr’s music. The melodic structures that move beyond the ordinary major and minor modes, and the sounds that first collide and then merge, evoke changing colours and landscapes. The contrast between the round, gentle sound of the vibraphone and the raw, brittle nature of the Hardanger fiddle and the viola da gamba emphasizes the shifting colours of the music. “Cool. Beautiful. Absurd.” These are some of the adjectives that have been used to describe Slagr’s music. The group’s music is created primarily by Anne Hytte. Slagr also plays fiddle tunes and medieval melodies. The entire group is responsible for the arrangements, with Lars Johansen setting the tone. “It appears that ‘slagr’ was the word used in Old Norse for what we would call a tune.” – from the book “And the Fiddle Sounded” Performances: Fabrikken, Oslo Telemark International Folk Festival

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO