Tchaikovsky: Symphony No. 5 in E Minor - Rachmaninoff: Piano Concerto No. 1 in F-Sharp Minor Fabio Martino, Stuttgarter Philharmoniker & Dan Ettinger

Cover Tchaikovsky: Symphony No. 5 in E Minor - Rachmaninoff: Piano Concerto No. 1 in F-Sharp Minor

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
06.09.2019

Label: haenssler CLASSIC

Genre: Classical

Subgenre: Concertos

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 14,00
  • Sergei Rachmaninoff (1873 - 1943): Piano Concerto No. 1 in F-Sharp Minor, Op. 1:
  • 1Piano Concerto No. 1 in F-Sharp Minor, Op. 1: I. Vivace - Moderato13:49
  • 2Piano Concerto No. 1 in F-Sharp Minor, Op. 1: II. Andante cantabile07:19
  • 3Piano Concerto No. 1 in F-Sharp Minor, Op. 1: III. Allegro vivace08:37
  • Pyotr Ilyich Tchaikovsky (1840 - 1893): Symphony No. 5 in E Minor, Op. 64, TH 29:
  • 4Symphony No. 5 in E Minor, Op. 64, TH 29: I. Andante - Allegro con anima16:28
  • 5Symphony No. 5 in E Minor, Op. 64, TH 29: II. Andante cantabile con alcuna licenza12:40
  • 6Symphony No. 5 in E Minor, Op. 64, TH 29: III. Valse. Allegro moderato05:51
  • 7Symphony No. 5 in E Minor, Op. 64, TH 29: IV. Finale. Andante maestoso - Allegro vivace12:19
  • Total Runtime01:17:03

Info zu Tchaikovsky: Symphony No. 5 in E Minor - Rachmaninoff: Piano Concerto No. 1 in F-Sharp Minor

Dan Ettinger ist einer der führenden internationalen Dirigenten seiner Generation. Seit Beginn der Saison 2015 / 2016 ist er Chefdirigent der Stuttgarter Philharmoniker und Generalmusikdirektor der Stadt Stuttgart. Sein Vertrag wurde im Juli 2016 vorzeitig verlängert und läuft bis zum Sommer 2023.

Ettinger dirigiert regelmäßig an den großen Opernhäusern der Welt wie der Metropolitan Opera in New York, der Washington National Opera, des Londoner Royal Opera House at Covent Garden, der Opéra National de Paris, dem New National Theatre in Tokio, dem Opernhaus Zürich, den Salzburger Festspielen und den Staatsopernhäusern Wien und München.

2018 trat Ettinger außerdem seine neue Stelle als Music Director der Israelischen Oper in Tel Aviv an.

Fabio Martino, Klavier
Stuttgarter Philharmoniker
Dan Ettinger, Dirigent




Fabio Martino
Schon als Fünfjähriger hat er mit dem Klavierspielen begonnen; auf dem Instrument seiner Großmutter, einer Klavierlehrerin in Sao Paulo. Siebzehn Jahre später – nach einer harten Ausbildung an führenden Musikhochschulen in Brasilien und Deutschland – kaufte sich Fabio Martino seinen ersten eigenen Steinway-Flügel. Das Geld dafür hatte er sich unter anderem mit dem Ersten Preis beim größten internationalen Pianisten-Wettbewerb Lateinamerikas erspielt – 48.000 USDollar.

Inzwischen hat Fabio Martino über 20 Erste Preise in internationalen Wettbewerben gewonnen. Er zieht jedoch nicht nur durch sein virtuoses Spiel in den Bann, er bezaubert sein Publikum auch durch seinen südamerikanischen Charme. Der Shooting-Star gilt als frecher und zugleich aufgeschlossenster Herausforderer der internationalen Pianisten-Szene. Wie ein Markenzeichen trägt er stets eine handgebundene Fliege.

Sein zweites Album „PASSION“, eine Koproduktion mit dem SWR in Baden-Baden, findet weltweit große Beachtung und wird mit Bestnoten ausgezeichnet. Neben bekannten Werken von Beethoven, Liszt und Schumann welche Fabio Martino auf seine ganz besonders gefühlvolle und inspirierende Art interpretiert, ist auch das heitere, temperamentvolle und pianistisch hoch anspruchsvolle Stück Tico-Tico no fubá in einer Bearbeitung von Marc-André Hamelin als Weltersteinspielung enthalten. „Das ist nicht nur virtuos, das fetzt regelrecht! Grandios!“sagt Guido Krawinkel in Klassik-Heute.

In 2019 erscheint sein drittes Album „Latin Soul“. Mit kraftvoller Klaviermusik voller Lebensfreude und strahlenden Klängen der aus Lateinamerika stammenden Komponisten Villa-Lobos, Ginastera, Guastavino und Guarnieri überzeugt Fabio Martino auch hier mit seiner fabelhaften Virtuosität.

Als Solist spielt Fabio Martino international die Klavierkonzerte von Prokofjew, Rachmaninow, Beethoven, Mozart, Gershwin, Schumann, Medtner, Bartók und vielen anderen. Begleitet wird er dabei von großen Orchestern: Orquestra Sinfonica Brasileira (OSB), Staatsorchester von Sao Paulo (OSESP), Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Badische Staatskapelle, Stuttgarter Philharmoniker, Berliner Symphoniker, Shenzhen Symphony Orchestra, Tschechische Kammerphilharmonie, u.v.a.

Die Saison 19/20 enthält zahlreiche Konzerthighlights z.B. mit der Staatskapelle Weimar, den Nürnberger Symphonikern, den Stuttgarter Philharmonikern, den Münchner Symphonikern und werden Fabio Martino in weitere große Konzertsäle führen: Meistersingerhalle, Herkulessaal, Liederhalle, Eroica-Saal in Wien oder in die Sala Verdi in Mailand. Neben einer Konzertreise nach China und zwei Tourneen in Brasilien, wird Martino im August/September mit dem Schleswig-Holsteinischen Sinfonieorchester durch Norddeutschland touren. Einen ganz besonders glanzvollen Höhepunkt bilden schließlich die beide Neujahrskonzerte im Festspielhaus in Salzburg.

Sein Können und seine besondere Bühnenpräsenz zeigte Martino auch schon bei verschiedenen Film- und TV-Produktionen sowie LIVE-Aufnahmen unter anderem für den SWR, BR, NDR, TV Globo und die BBC.

Kritiker nennen Fabio Martino bereits in einem Atemzug mit Nelson Freire, Martha Argerich, Claudio Arrau, Sviatoslav Richter und bringen ihn sogar in Verbindung mit Vladimir Horowitz.



Booklet für Tchaikovsky: Symphony No. 5 in E Minor - Rachmaninoff: Piano Concerto No. 1 in F-Sharp Minor

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO