Family Dinner Volume Two Snarky Puppy

Cover Family Dinner Volume Two

Album Info

Album Veröffentlichung:
2016

HRA-Veröffentlichung:
11.02.2016

Label: Universal Music

Genre: Jazz

Subgenre: Fusion

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1I Asked06:54
  • 2Molino Molero05:30
  • 3Liquid Love06:36
  • 4Soro (Afriki)08:17
  • 5Sing To The Moon05:51
  • 6Don’t You Know10:44
  • 7I Remember06:34
  • 8Somebody Home06:30
  • 9Be Still04:33
  • 10Fuego Y Agua05:36
  • 11Shapons Vindaloo08:04
  • 12One Hope03:31
  • 13Brother, I’m Hungry08:36
  • Total Runtime01:27:16

Info zu Family Dinner Volume Two

Die Ansicht, dass Jazz-Funk und Fusion-Fingerfertigkeit aus der Mode gekommen seien, widerlegt seit einiger Zeit die heißeste Jazzband der Stunde: Snarky Puppy!

Die 'Bissigen Welpen' aus Texas - einzig sinnfällige Übersetzung von Snarky Puppys Bandname - halten seit einiger Zeit die Musikwelt in Atem. Mal wiederbelebt Leader Michael League mit seiner Truppe Jazztraditionen, dann stellen sie sie umgehend wieder auf den Kopf. 'Family Dinner Volume 2', Nachfolgealbum zum Grammy-ausgezeichneten Vorgänger von 2013, macht da mit seiner Mischung aus Jazz, Fusion, Pop und World Music, eingebettet in oft überwältigend schöne, ausgefeilte Arrangements, keine Ausnahme. In New Orleans als Studio-Aufnahme vor Live-Publikum entstanden und trotz der unglaublichen Anzahl von knapp zwei Dutzend Gast-Interpreten in nur sechs Tagen realisiert, strotzt das Album nur so vor kreativer Unmittelbarkeit und musikalischer Direktheit. Was wohl nicht zuletzt auch auf die besonderen räumlichen Gegebenheiten bei den Aufnahmen zurückgeht: In Ermangelung an Einzelgarderoben verbrachten sämtliche Beteiligte die meiste Zeit gemeinsam in der Keller-Küche - dem größten Raum der zu einem Tonstudio umfunktionierten Kirche. Von Langeweile aber keine Spur, ganz im Gegenteil. Das ebenso spontane wie zufällige Aufeinandertreffen von Musikern aus verschiedenen Ländern und musikalischen Gesellschaftsschichten war wohl der Garant dafür, dass die kreativen Funken nur so flogen. Instrumental-Genie Jacob Collier aus London informierte sich da beispielsweise zusammen mit den Schweden der Band Väsen bei der 'goldene Stimme Afrikas', Salif Keita, über malische Musik-Traditionen, Becca Stevens und Charlie Hunter tauschten sich über Sechs-Saiter-Tipps und -Tricks aus, und das Elektronik-Duo Knower schwelgte mit David Crosby über alte Zeiten.

David Crosby? – Der David Crosby? – Genau der: Der Grand Seigneur des ur-amerikanischen Folk-Rocks, dessen Schaffen seit über 50 Jahren die Entwicklung von populärer Musik beeinflusst wie kaum ein anderer, war auch einer der Gäste auf 'Family Dinner Volume 2'. 'Somebody Home' gehört zwar zu den leiseren Songs des aktuellen Snarky-Puppy-Werks, seine unter die Haut gehende Wirkung verfehlt die Komposition des mittlerweile schloh-weisen Alt-Meisters dennoch nicht. Überzeugen Sie sich selbst.

Der größte Albumerfolg der Band war aber bislang - auch bei uns in Deutschland - das Grammy-ausgezeichnete “Family Dinner Volume One”. Keine Frage, dass hier eine Folge Zwei kommen musste! Sie wurde satt groovend und mit einer fetten Dosis World Music in New Orleans mit Gästen wie Salif Keïta, David Crosby (!), Charlie Hunter und vielen anderen aufgenommen.

„Wie Snarky Puppy mit illustren Gästen erneut die Grenzlinie zwischen Jazzfunk und Weltmusik verwischen, das sucht seinesgleichen.“ (Stereo)

Michael League, electric bass, ukulele bass, Moog bass, vocals
Bill Laurance, keyboards, vocals
Cory Henry, keyboards
Shaun Martin, keyboards, vocals
Justin Stanton, keyboards, trumpet, vocals
Bob Lanzetti, guitars
Mark Lettieri, guitars
Chris McQueen, guitars
Jay Jennings, trumpet, flugelhorn, vocals
Mike “Maz” Maher, trumpet, flugelhorn, vocals
Chris Bullock, tenor saxophone, flute, alto flute, vocals
Robert “Sput” Searight, drums, percussion
Larnell Lewis, drums, percussion
Nate Werth, percussion
Marcelo Woloski, percussion
Candy West, vocals
Peaches West, vocals
Rachella Searight, vocals
Nola International Ensemble

Produced by Michael League

Keine Biografie vorhanden.

Booklet für Family Dinner Volume Two

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO