The Day Is My Enemy The Prodigy

Album Info

Album Veröffentlichung:
2015

HRA-Veröffentlichung:
12.06.2018

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1The Day Is My Enemy04:24
  • 2Nasty04:03
  • 3Rebel Radio03:52
  • 4Ibiza02:45
  • 5Destroy04:28
  • 6Wild Frontier04:28
  • 7Rok-Weiler03:50
  • 8Beyond the Deathray03:08
  • 9Rhythm Bomb04:12
  • 10Roadblox05:00
  • 11Get Your Fight On03:38
  • 12Medicine03:56
  • 13Invisible Sun04:16
  • 14Wall of Death04:12
  • Total Runtime56:12

Info zu The Day Is My Enemy

Nachts spricht die Stadt durch Schmarotzer und Chaos. Die verborgene Stadt, die im Schatten einer betäubten und überstilisierten urbanen Landschaft lebt. Das Herz des Nachtlebens, das nach der Hektik verschiedener Trommeln schlägt: eine zerrüttete militaristische Snare, eine verzerrte Pause, eine störende Dub-Attacke, ein nahöstlicher Refrain, ein Missklang einer Dissonanz im Auto, eine Symphonie wahlloser Geräusche, die das Leben an der Schwelle der Nacht vertonen. Wo die Menschheit in verfinsterten Ecken lauert, Kapuzen aufgesetzt, die Augen nach unten gerichtet, kommunizierend mit verstohlenen Gesten. Wo der städtische Fuchs in der Dunkelheit des Geisterlebens der Stadt jagt, den Abfall des Tages durchwühlt, an sich nimmt, was er begehrt – furchtlos, unbestritten, ungebunden, unantastbar… gleichsam wie The Prodigy.

The Prodigy kündigen heute ihr neues Album an, The Day is My Enemy, das durch das bandeigene Label Take Me To The Hospital über Cooking Vinyl erscheinen wird. Ein Album, das dich auf eine Reise mitnimmt. Eine Reise durch die unentdeckten Schattenseiten des Stadtlebens, in dem Wut all seine allzeit präsente Energie nur unterhalb der Oberfläche einer nervösen Gelassenheit lauert.

„Ich kann nicht sagen, aus welchem Grund dieses Album so wütend ausfällt. Ich denke, es ist einfach in mir,“ sagt Liam Howlett. „Es ist, wie ich möchte, dass sich Musik verhält. Musik, die ich mag, habe ich immer als eine Art von Angriff gesehen. Das ist es, wofür ich Musik nutze, sie ist eine Attacke. Ich hatte nicht geplant, dass sich das Album brutal anhört, es ist einfach der Sound, der aus er Arbeit im Studio entstanden ist. Eine Art Konzentrierung der letzten 4 Jahre. ‚Anger is an Energy – Wut ist eine Energie‘, das ist eine Textzeile, die immer mit mir im Einklang stand. Die Spannung ist mit dem ersten Tropfen tief in der Musik verwurzelt. Es geht um den Sound, der ein Gespür für Gefahr innehat. Das ist es, worum es im Sound von The Prodigy geht.“

Eigentlich haben Liam Howlett, Keith Flint und Maime gar keinen Grund wütend zu sein. The Prodigy sind seit jeher einen solidarischen Weg durch die Soundlandschaft der Electronic Dance Music gegangen. Sie haben 5 Epochen definierende Studioalben herausgebracht, mitunter das weltbeherrschende Invaders Must Die in 2009. Und sie haben unvergessliche Live Performances abgeliefert, die elektronische Klänge in unbekanntes Terrain gebracht haben. Während all dieser Zeit waren sie stets resolut auf ihre eigene Vision fokussiert, immer inspirierend für Legionen von anderen Künstlern.

The Day is My Enemy ist wahrscheinlich das am meist britisch klingende Album, das ihr dieses Jahr hören werdet. Nicht britisch im chauvinistisch, Flagge-schwingenden Sinne. Aber im Sinne eines Verständnisses dafür, dass die Räume des urbanen britischen Nachtlebens ein kaleidoskopischer Missklang von Kulturen sind. War Invaders Must Die der Sound der rostigen städtischen Ausbreitung, verfaulend, wie eine offene Wunde in der britischen Provinz, dann handelt The Day is My Enemy von der wütenden Menschheit, die im Untergang des urbanen Albtraums existiert.

"Ganz und gar unangepasst und unkalkulierbar etabliert sich diese Scheibe als Electro-Punk von morgen. (...) Das harte Klangbild mit maximaler Lautheit muss so sein." (Stereo)

The Prodigy




The Prodigy (aka Prodigy)
is a highly successful English electronic music group formed by Liam Howlett in 1990. Along with Fatboy Slim, The Chemical Brothers and The Crystal Method, The Prodigy are recognized pioneers of the big beat electronic dance genre.

The group first emerged on the underground rave scene in the early 1990s and have since then achieved immense popularity and worldwide success. Some of their most popular songs include "Charly", "Out of Space", "No Good (Start the Dance)", "Voodoo People", "Firestarter", "Breathe", "Smack My Bitch Up", "Omen" & "Warrior's Dance." They have sold over 16 million records worldwide, an unparalleled number in the dance music industry.

Their music has incorporated various styles ranging from rave, hardcore, industrial and breakbeat in the early 1990s, to electronic rock with punk vocal elements in more recent years. The current band members include Liam Howlett (composer/keyboards), Keith Flint (dancer/vocalist) and Maxim Reality (MC/vocalist). The Prodigy are widely praised for their high-energy and high-quality live performances.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO