Distancias Julio Azcano

Album Info

Album Veröffentlichung:
2018

HRA-Veröffentlichung:
04.05.2018

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 44.1 $ 12,80
  • 1Distancias03:57
  • 2Los Girasoles01:28
  • 3Abalada (Arr. J. Azcano for Guitar)02:12
  • 4December (Arr. J. Azcano for Guitar)03:09
  • 5Luz de Abril04:47
  • 6Orbitaciones on a Theme by K. Rosenwikel04:18
  • 7Züricheñas03:17
  • 8Cielo Abierto05:59
  • 9Spanish Stars (Arr. J. Azcano for Guitar)03:04
  • 10Polymetric Study IV01:04
  • 11Polymetric Study V02:48
  • Total Runtime36:03

Info zu Distancias

Virtuosität war für Julio Azcano nie Selbstzweck. Der argentinische Gitarrist geniesst internationales Ansehen, weil er seine stupende Spieltechnik mit dezenter Souveränität einzusetzen versteht. Mit nichts als einer klassischen akustischen Gitarre schafft er auf seinem neuen Solo-album «Distancias» eine facettenreiche Musik, die – im Spannungsfeld zwischen Jazz, Klassik und Tango – mit ureigenem Ausdruck besticht.

Seine vielseitige Konzerttätigkeit zeugt von einer beeindruckenden musikalischen Offenheit: Julio Azcano tritt regelmässig als Solist auf, ist Mitglied des renommierten Eos Guitar Quartet und konzertiert in grenzüberschreitendem Dialog mit Musikern verschiedenster Stile und Kulturen wie etwa im Duo mit Yehudi Menuhins Schützling Volker Biesenbender, mit dem Jazzsaxofonist Javier Girotto, mit der Tangosängerin Marcela Arroyo oder mit dem türkischen Blaglama-Spieler Taylan Arikan.

Dieser breite stilistische Hintergrund hat das erste Soloalbum von Julio Azcano geprägt. Die durchwegs instrumentalen Stücke, die vorwiegend in der Schweiz entstanden sind, entwickelte er an den vielen Konzerten auf der ganzen Welt weiter. «So ist die Musik über die Jahre zwischen den Ländern und Traditionen hin- und hergereist und in mir gereift. Es ist wie beim Madeira-Wein: Sein Geschmack soll durch den Schiffstransport durch die Tropen besser geworden sein.»

In Argentinien nahm Julio Azcano dann das Album auf, weil er dort die nötige Zeit und Musse fand. Und natürlich liess er sich von der weiträumigen Landschaft seiner alten Heimat inspirieren ‒ eine weitere Metapher des Albumtitels «Distancias». Diese Umgebung bekräftigte den Musiker auch in seiner Erkenntnis: «Ich muss kompromisslos den Weg mit dem Klang der klassischen akustischen Gitarre gehen. Denn mit ihr bleibe ich bei meiner Identität und kann gewissermassen meine eigene Stimme zum Ausdruck bringen».

"Fingerfertigkeit und Können stehen bei ihm an erster Stelle, doch wäre das zu wenig, um seine Musik zu charakterisieren" (Jazzdimensions, Deutschland)

"Seine Technik ist stupend, atemberaubend – jeder Jazzgitarrist wird bei Azcanos Geschwindigkeit, Präzision und Leichtigkeit gewisse Neidgefühle unterdrücken müssen" (Jazz'n'More, Schweiz)

Julio Azcano, Klassische Gitarre




Julio Azcano
Different paths converge in the acoustic palette of Julio Azcano: the refining of his classic technique at his homeland Argentina, an intense activity in improvisation and composition projects in Europe and an international performing activity that includes concerts through South America, Asia, Europa and the USA.

Julio Azcano shared the stage with musicians like Leo Brouwer, Dino Saluzzi, Juan Falú or Carmen Linares and has been invited to participate in prestigious festivals such as the "Menuhin Festival" Gstaad, "Guitar City" Warsaw (recorded and broadcast by the National Radio Poland), "Guitarras del Mundo" Argentina (participating in numerous issues as well as on CD edited by EPSA Music), Guitar Festival Lausanne, In Guitar Winterthur, among many others. His cross-border dialogue with diverse styles on the classical Guitar allows him to a constant improvement of his musical expressions solo and with several ensemble projects: present activities include his trio with the austrian jazz flutist Günter Wehinger and the percussionist Claudio Spieler, the “Ayres” duo with the anatolian baglama player Taylan Arikan and collaborations with the latin-grammy awarded guitarist Quique Sinesi, the double bass virtuoso Juan Pablo Navarro, the Jazzguitarist and GIT Instructor Sid Jacobs, the saxophonist Javier Girotto, the tango singer Marcela Arroyo and Yehudi Menuhin’s favourite pupile Volker Biesenbender.

Since April 2013 he is member of Eos Guitar Quartet - praised by Leo Brouwer as "One of the world's best guitar quartets" - playing music that guitar luminaries such as John McLaughlin, Paco de Lucia, Ralph Towner or Fred Frith have dedicated to the Eos.

Immersed since his early days in the strong guitar tradition of Argentina, Julio completed his Diploma in Classical Guitar in Mar del Plata and took private lessons with guitar virtuoso Eduardo Isaac. Later he continued his studies in Buenos Aires, under the guidance and support from Pino Marrone, and began to integrate elements from Jazz and Improvisation in his repertoire. In 2000 he won the first price in Jazz and also in Classical Music of the National Biennale for Young Art, with which he obtained the possibility to make a first record and began to play concerts through his country, and soon after in USA and Europe. In Switzerland he completed a Master Diploma in Jazz and Improvisation Zurich University of the Arts, and continued polishing his improvisational approach to Jazz with Kurt Rosenwinkel and Ralph Towner.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO