Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
13.02.2019

Label: Sony Classical

Genre: Classical

Subgenre: Concertos

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • Jean Françaix (1912 - 1997): Clarinet Concerto:
  • 1Clarinet Concerto: I. Allegro07:20
  • 2Clarinet Concerto: II. Scherzando05:39
  • 3Clarinet Concerto: III. Andantino05:48
  • 4Clarinet Concerto: IV. Allegrissimo05:54
  • Claude Debussy (1862 - 1918): Première Rhapsodie, L. 116:
  • 5Première Rhapsodie, L. 11608:26
  • Camille Saint-Saëns (1835 - 1921): Two Swans for Cello, Clarinet and Orchestra after "The Swan" from "The Carnival of the Animals", R. 125:
  • 6Two Swans for Cello, Clarinet and Orchestra after "The Swan" from "The Carnival of the Animals", R. 12503:09
  • Louis Guglielmi (1916 - 1991): La vie en rose:
  • 7La vie en rose03:34
  • Darius Milhaud (1892 - 1974): Scaramouche, Op. 165b:
  • 8Scaramouche, Op. 165b: I. Vif02:58
  • 9Scaramouche, Op. 165b: II. Modéré04:16
  • 10Scaramouche, Op. 165b: III. Brazileira02:19
  • Hubert Giraud (1920 - 2016): Sous le ciel de Paris:
  • 11Sous le ciel de Paris03:31
  • Camille Saint-Saëns: Tarantelle, Op. 6:
  • 12Tarantelle, Op. 605:53
  • Total Runtime58:47

Info zu La vie en rose

Daniel Ottensamers neues Album ist in zweifacher Hinsicht eine Reise in aufregende musikalische Gefilde: Zum einen gibt es hier wunderbare Musik aus dem Frankreich des 19. und 20. Jahrhunderts zu entdecken, die hierzulande leider viel zu wenig beachtet wird. Denn in Frankreich gehörte es jahrzehntelang zum guten Ton anspruchsvolle Stücke für Klarinette zu komponieren, die zugleich in satten Melodien geradezu schwelgen. Auf der anderen Seite fügt Ottensamers warmer, dunkler Klarinettenklang diesem atmosphärischen Repertoire eine klingende Komponente hinzu, die so nur sehr selten zu hören ist. Das klingende Ergebnis ist umso bezwingender als mit Stephan Koncz und den Münchner Symphonikern kongeniale Begleiter für dieses stimmungsvolle Repertoire gefunden wurden.

Daniel Ottensamer, Klarinette
Münchner Symphoniker
Stephan Koncz, Dirigent




Daniel Ottensamer
Solo-Klarinettist der Wiener Philharmoniker, ist nicht nur gern gesehener Gast namhafter Orchester, sondern auch begeisterter Kammermusiker. Neben berühmten Werken der Klarinettenliteratur wie den Quintetten von Mozart und Brahms erkundet er mit Freunden und Kollegen, darunter das Signum Quartett, Harriet Krijgh, Noah Bendix-Balgley, Stephan Konzc und Christoph Traxler, im Projekt daniel ottensamer music auch unbekanntes Repertoire in verschiedenen Besetzungen.

Sowohl als Solist und Kammermusiker, als auch in seiner Position als Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker konzertiert Daniel Ottensamer mit namhaften Orchestern und bedeutenden Künstlerpersönlichkeiten in den wichtigsten Musikzentren der Welt.

Zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben wie dem „Carl Nielsen International Clarinet Competition“ in Dänemark im Jahr 2009, begleiteten seinen künstlerischen Werdegang.

Zu den Höhepunkten der letzten Jahre gehören Daniel Ottensamers Auftritte als Solist unter Lorin Maazel (†), Gustavo Dudamel, Andris Nelsons, Adam Fischer und Ivor Bolton mit den Wiener Philharmonikern, dem NHK Symphony Orchestra und dem Simon Bolivar Symphony Orchestra.

Zu seinen Kammermusikpartnern zählen Künstler wie Daniel Barenboim, Angelika Kirchschlager, Barbara Bonney, Thomas Hampson, Juliane Banse, Bobby McFerrin, Bernarda Fink, Krassimira Stoyanova, Heinrich Schiff, Julian Rachlin, Mischa Maisky, das Hagen Quartett, das Signum Quartett, das Ensemble daniel ottensamer music (u.a. mit Noah Bendix-Balgley, Christoph Traxler, Harriet Krijgh und Stephan Koncz) u.v.m. Daniel Ottensamer ist Gründungsmitglied der „Clarinotts“ sowie des Ensembles „The Philharmonix“, welches ein musikalisches Repertoire von Klassik über Jazz und Klezmer bis hin zu Latin-Sound und Swing abdeckt und das 2018 den „Opus Klassik“ gewann.

2015 erschien seine Debut-CD bei SONY-Classical mit einer Einspielung des Klarinettenkonzertes von Mozart mit dem Mozarteum Orchester Salzburg. Daneben hat Daniel Ottensamer die Sonaten von Johannes Brahms und Carl Maria von Weber bei Classics Concert Records eingespielt. 2016 erschien die Debut-CD der „Clarinotts“ bei der Deutschen Grammophon. 2019 werden „La Vie en Rose“, eine Sammlung französischer Werke für Klarinette und Orchester, sowie eine Einspielung der Brahms-Sonate in einer Orchestrierung von Luciano Berio bei Sony Classical erscheinen.

Daniel Ottensamer ist Gestalter eigener Zyklen im Brahms-Saal des Wiener Musikvereins (Wiener Virtuosen), im Muth Wien (Daniel Ottensamer in the Muth) sowie im Großen Saal des Wiener Konzerthauses (Philharmonix).



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO