Back To Black Amy Winehouse

Album Info

Album Veröffentlichung:
2006

HRA-Veröffentlichung:
29.06.2015

Label: Island Records

Genre: R&B

Subgenre: Soul

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Rehab03:35
  • 2You Know I'm No Good04:17
  • 3Me & Mr Jones02:33
  • 4Just Friends03:13
  • 5Back To Black04:01
  • 6Love Is A Losing Game02:35
  • 7Tears Dry On Their Own03:06
  • 8Wake Up Alone03:42
  • 9Some Unholy War02:23
  • 10He Can Only Hold Her02:46
  • 11Addicted02:45
  • Total Runtime34:56

Info zu Back To Black

„Back to Black“, Amy Winehouse' zweites Album, ist eines der besten Soulalben seit Jahren. War das Debütwerk Frank noch betont sparsam arrangiert, so hat Winehouse sich diesmal von klassischen Girlgroups der 60er wie den Supremes und den Shangri-Las inspirieren lassen, deren Sound ihren reichen gesanglichen Möglichkeiten entgegenkommt; das Songwriting wirkt freilich modern. So haben die Produzenten Mark Ronson und Salaam Remi aus 'Rehab' eine druckvolle Nummer mit Gospeleinschlag gemacht, während der Titelsong (gleichzeitig Höhepunkt des Albums) mit wummernder Bassdrum, rhythmischer Klavierbegleitung, Chimes, Saxofon und Harmoniegesang eine ergreifende Hommage an Phil Spector darstellt. Am erfreulichsten ist jedoch, dass Back to Black dem derzeitigen Trend im Bereich R&B zuwiderläuft, denn es spricht stilistisch und thematisch eindeutig Erwachsene an. Winehouse' Texte behandeln Beziehungen nicht aus der Perspektive von Teenagern, sind ehrlich und direkt und haben oft eine bittere Note: In 'You Know I'm No Good' etwa singt Winehouse freimütig über ihre Untreue. Aber es gibt auch witzige Stellen, etwa wenn die Sängerin in 'Me & Mrs Jones' ihrem Freund vorwirft, dass sie seinetwegen einen Gig von Slick Rick verpasst hat. Back to Black ist ein erfrischend solides Soul-Album, das beste seiner Art seit langem

Amy Winehouse, guitar, background vocals
Vincent Henry, guitar, flute, clarinet, saxophones, piano, celesta
Salaam Remi, guitar, piano, upright bass, bass guitar, drums
Binky Griptite, guitar
Thomas Brenneck, guitar
Steve Sidwell, harp, trumpet
Helen Tunstall, harp
Perry Mason, violin
Warren Zielinski, violin
Liz Edwards, violin
Mark Berrow, violin
Tom Pigott-Smith, violin
Christopher Tombling, violin
Peter Hanson, violin
Peter G. Hanson, violin
Boguslaw Kostecki, violin
Everton Nelson, violin
Johnathan Rees, violin
Katie Wilkinson Khoroshunin, viola
Jon Thorne, viola
Rachel Bolt, viola
Bruce White, viola
John Heley, cello
Joely Koos, cello
Anthony Pleeth, cello
Andrew MacKintosh, alto saxophone
Chris Davies, alto saxophone
Jamie Talbot, tenor saxophone
Mike Smith, tenor saxophone
Neal Sugarman, tenor saxophone
Ian Hendrickson-Smith, baritone saxophone
Cochemea Gastelum, baritone saxophone
Dave Bishop, baritone saxophone
Bruce Purse, trumpet, bass trumpet, flugelhorn
Dave Guy, trumpet
Richard Edwards, tenor trombone
Victor Axelrod, piano, Wurlitzer organ, hand claps
John Adams, Fender Rhodes piano
Nick Movshon, bass
Troy Auxilly-Wilson, drums
Homer Steinweiss, drums
Mark Ronson, tambourine, hand claps
Vaughan Merrick, hand claps
Sam Koppelman, percussion
Frank Ricotti, percussion

Recorded in 2006 at Allido Studios, New York; Chung King Studios, New York; Daptone Studios, New York; Instrument Zoo, Florida; Metropolis Studios London
Engineered by Mark Ronson, Vaughan Merrick, Matt Paul, Dominic Morley, Gabriel Roth, Derek Pacuk
Produced by Mark Ronson, Salaam Remi, Mark Ronson, Salaam Remi

Digitally remastered

Keine Alben gefunden.

Keine Biografie vorhanden.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO