Fabian Bloch, Francois Killian & Michael Meinen


Biographie Fabian Bloch, Francois Killian & Michael Meinen


Fabian Bloch
Der in Olten (Schweiz) aufgewachsene Fabian Bloch spielt seit seiner Kindheit leidenschaftlich Euphonium. An der Hochschule der Künste in Bern studierte er bei Thomas Rüedi und schloss sein Studium mit Auszeichnung ab. Am Royal Northern College of Music in Manchester führte Fabian Bloch seine Studien bei Steven Mead fort und erlangte den Master of Performance ebenfalls mit Auszeichnung.

Während seines Aufenthalts in Manchester spielte er regelmäßig Konzerte mit der weltbekannten The Fairey Band und begleitete sie auch auf Tourneen. Fabian Bloch spielt im European Brass Ensemble, in der Liberty Brass Band und ist als Solist im In- und Ausland unterwegs – stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

Seine Debüt-CD Drive ist im September 2015 erschienen und wurde von der internationalen Fachpresse hoch gelobt. Seine Affinität zu neuen Kompositionen begleitet ihn durch viele seiner Projekte. Die Arbeit als Zuzüger, unter anderem beim Sinfonieorchester Basel, der Philharmonia Zürich, dem Luzerner Sinfonieorchester und dem Berner Symphonieorchester, rundet sein vielseitiges Schaffen ab.

François Killian
Der Pianist François Killian – 1962 in Paris geboren – wurde bereits im Alter von elf Jahren als Schüler von Jean und Geneviève Doyen am Pariser Konservatorium aufgenommen. Ab 1977 erhielt er Unterricht bei Wenzislaw Jankow. Als 19-Jähriger gewann er 1981 den ARD-Wettbewerb in München. Dieser Erfolg verhalf ihm zu Aufnahmen bei wichtigen Rundfunkanstalten. Sein Studium führte er weiter bei Karl-Heinz Kämmerling an der Musikhochschule Hannover. Dort schloss er 1986 mit dem Konzertexamen ab.

François Killian erhielt zahlreiche internationale Preise, unter anderem bei den Chopin-Wettbewerben 1985 in Warschau und Palma de Mallorca, 1988 in Dublin sowie 1989 beim Arthur Rubinstein-Wettbewerb in Tel Aviv. Er spielte in renommierten Konzertsälen wie der Berliner Philharmonie, der Tonhalle Düsseldorf oder der Wigmore Hall und gastierte auf Festivals wie dem Klavierfestival in La Roque-d’Anthéron, dem Festival Radio France Occitanie Montpellier und La Folle Journée in Nantes.

Michael Meinen
absolvierte das klassische Schlagzeugstudium bei Harald Glamsch, Hans-Jürg Wahlich und Christian Hartmann an der Hochschule der Künste Bern und schloss den Master of Arts in Music 2015 mit Bestnote ab. Bereits nach seinem Bachelorstudium war er an der Oper Zürich tätig und wirkte als Zuzüger in diversen Orchestern wie dem Zürcher Kammerorchester sowie den Festival Strings Lucerne.

Michael Meinen ist seit 2014 Schlagzeuger im Berner Symphonieorchester und unterrichtet an der Musikschule Konservatorium Bern.



© 2010-2020 HIGHRESAUDIO