Mundwerk-Crew


Biographie Mundwerk-Crew


Mundwerk-Crew
Die Mundwerk-Crew ist im südbayrischen Chiemgau Zuhause und startete 2007 in einer 3-Mann Besetzung, bestehend aus den beiden MC‘s und Gründern der Gruppe Touze (Tobias Klauser) und Beenz (Sebastian Riepp) sowie Dj Maximi (Maximilian Niedergünzl).

Touze und Beenz kennen sich seit ihrer Kindheit und sie verbindet auch davor schon eine gemeinsame musikalische Zeit.

Die 3er Combo veröffentlicht Anfang 2007 ihren ersten gepressten Tonträger Reimwandfrei und vertreibt ihn „aus dem Rucksack“ und auf Konzerten.

Es folgen Jahre mit viel Live-Erfahrung im lokalen Raum und auf kleineren Festivals sowie Support Shows vor nationalen Größen wie den Beginnern, Dendemann, Fiva, Texta und Dynamite Deluxe.

Während dieser Zeit kristallisiert sich immer mehr heraus dass sich die Crew stilistisch nicht einfach in eine Schublade stecken lässt.

2011 erscheint ihr gemeinsames Debütalbum Brot für die Szene, das einen wilden Mix aus HipHop, Funk, Reggae und experimentellen Elementen bietet. Die Scheibe findet großen Anklang in der Fangemeinde und Presse. Die Mundwerk-Crew tritt im bayrischen Fernsehen als Band der Woche auf und präsentiert sich zwei mal live in der Sendung Südwild. Bayrische Radiosender und auch der österreichische Sender FM4 spielen ihre Musik. Eine Videoproduktion zum Song Der Sommer ist da folgt.

Im Sommer beschließen die Frontmänner ihren Traum von einer Live-Band in die Tat umzusetzen. Durch die vielen Kontakte, die sie in der Vergangenheit in der Musikszene knüpfen konnten, stellt sich auch bald eine Truppe aus Schlagzeug, Bass, Gitarre und Keyboard zusammen. Nach nur zwei gemeinsamen Proben spielt die neue Besetzung der Mundwerk-Crew ihren ersten großen Festival Gig auf dem Chiemsee Reggae Summer – mit vollem Erfolg. Die befreundete Band LaBrassBanda ist von dem neuen Sound so begeistert, dass sie die Crew im Herbst mit auf Deutschland-Tournee nimmt. Das gibt ihnen die Möglichkeit national auf großen Bühnen vor mehreren tausend Leuten zu spielen.

Fortan spielt die Mundwerk-Crew live so oft es geht, in ganz Deutschland und Österreich, in Clubs und auf Festivals. Ihr CD-Programm von Brot für die Szene wird durch Soloeinlagen und Freestyle Parts erweitert.

Dj Maximi verlässt die Band aus privaten Gründen und kurz darauf nimmt Dj DaMOP (Manuele Oswald Petrich) seinen Platz an den Turntables ein.

2012 ist für die Mundwerk-Crew ein reines Live-Jahr, in dem sich die Performance festigt und sich ein eigener, neuer Stil entwickelt. Erneut spielen sie auf dem Chiemsee Reggae Summer und vielen weiteren Festivals. Die Besetzung der Band wird durch eine Trompete komplett. 2013 beginnt die Crew an einem neuen Album zu arbeiten. Es soll eine Platte werden, die den Live-Charakter der Band auf Scheibe überträgt. Die Kreativ-Phase erstreckt sich über das ganze Jahr, denn es wird wieder viel getourt. Die Mundwerk- Crew spielt vermehrt ihre eigenen Headliner Gigs auf Festivals und in Clubs, von Wien über Hamburg und Berlin und alles was dazwischen liegt. Das Goethe Institut schickt die Band im Mai auf eine 10-tägige Russland Tour mit etlichen Open-Air Festivals, eines der Highlights in diesem Jahr. Erneut spielt die Crew einige Support-Gigs auf der neuen LaBrassBanda Europa- Tour. Am 4. April 2014 erscheint die Platte #logoamstart über das Label International Bohemia. Vorab-Release des Songs Weiß-Blauer feat. Stefan Dettl ist Anfang Februar. Der Song erscheint über Sony RCA Deutschland und ist bayernweit in allen großen Radiostationen zu hören. Das Jahr bringt knapp 100 Konzerte mit einer eigenen Clubtour und vielen Festivalgigs sowie großen Promokonzerten (z.B. in der Allianz Arena München vor 35.000 Besuchern). Außerdem werden Videos zu den Songs Connected, Soundtrack Meines Lebens und einer Akustik-Version von Überdriften veröffentlicht. Die Mundwerk-Crew wird mittlerweile von der Booking- Agentur Fädde Deluxe repräsentiert.

Im Frühjahr 2015 begleitet die Mundwerk-Crew The Makemakes, die österreichen Teilnehmer des diesjährigen ESC als Support bei ihrer Österreich-Tournee. Der Drummer Christian Schnitter und der Bassist Michael Stettmeier verlassen die Band in diesem Jahr. Im Sommer spielt die Crew erneut viele Festivals und der Gig auf dem Heimatsound Festival des BR wird mehrfach im Radio und TV ausgestrahlt.

Nach einiger Umstrukturierung und Neubesetzung der Liveband beginnt das Jahr 2016 mit dem Plan neue Songs zu kreieren. „Studio-Hopping“ stellt sich bald als Workflow Killer raus und die Band beschließt ihr eigenes Studio zu bauen um fortan in Ruhe an einem neuen Album arbeiten zu können. Das Projekt zieht sich über den ganzen Sommer in dem wieder viel live gespielt wird, unter anderem ein Highlight- Gig auf dem Cannes Lions Festival in Frankreich. Im Herbst startet eine intensive Produktionsphase zum Album komplementär.

2017 ist Releasejahr. Es erscheinen Musikvideos zu den Songs Meine Crew, Laut, Fan von dir und Banger. Das Album komplementär erscheint auf F.A.M.E. Records. Mundwerk-Crew ist außerdem wieder auf vielen Festivalbühnen zu sehen, spielt eine Unplugged- und eine Clubtour im Herbst und begleitet LaBrassBanda auf Tournee.



© 2010-2019 HIGHRESAUDIO