Biographie Shinnosuke Inugai


Shinnosuke Inugai
Mit der ersten musikalischen Früherziehung des Vierjährigen an der Yamaha Music School stand schnell fest: Shinnosuke Inugai, 1982 im japanischen Hamamatsu geboren, ist ein außergewöhnliches Talent. Dies bestätigte sich auch im weiteren Verlauf seiner Ausbildung. Bei der Erarbeitung seines immensen Repertoires in den verschiedenen Stilrichtungen der klassischen Musik sowie im Jazz und in der Popmusik zeigte sich seine wirklich seltene Verbindung von Talenten. Hinzu kommt eine besondere Gabe zur Improvisation, mit der er seine Live-Konzerte zu einzigartigen Höhepunkten mit überaus heiteren, geradezu komödiantischen Abschlüssen führt. Sein Musikstudium begann Shinnosuke Inugai im Jahr 2000 an der Toho Gakuen School of Music in Tokyo. Als bester Student seines Jahrgangs konzertierte er für den japanischen Kaiser im Kaiserpalast. Ein vertiefendes Studium in Europa schloss sich an. Hier war besonders sein Studium zum Konzertexamen mit Auszeichnung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt bei Catherine Vickers wegweisend. Shinnosuke Inugai ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, wie des Tokyo Music Competition, des Internationalen Piano Competition Prize Jaén und des Maj Lind Piano Competition in Helsinki. Mit seiner Interpretation des 1. Klavierkonzerts von Ludwig van Beethoven gewann er den 3. Preis des Telekom Beethoven Wettbewerbs in Bonn ebenso wie den begehrten Publikumspreis. Im Zuge dessen spielte er beim Eröffnungskonzert des Beethovenfestes im Jahr 2014. Neben vielen Klavierabenden in Japan, Europa und in der arabischen Welt verzeichnet Shinnosuke Inugai auch zahlreiche Auftritte als Solist mit renommierten Orchestern. Sehr geschätzt ist er auch als überaus versierter und zuverlässiger Kammermusikpartner. Shinnosuke Inugai unterrichtet Meisterklassen in Japan für den pianistischen Nachwuchs. Darüber hinaus ist es ihm eine Herzensangelegenheit, junge Menschen an die Ursprünge der klassischen Musik und anderer musikalischer Stilrichtungen heranzuführen.



© 2010-2020 HIGHRESAUDIO