Atsuko Koga & Georgiy Lomakov


Biographie Atsuko Koga & Georgiy Lomakov


Atsuko Koga
Die Flötistin Atsuko Koga wurde in Fukuoka (Japan) geboren. Nach einer Ausbildung in Tokio studierte sie am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danses de Paris und schloss dort das Flötenstudium mit dem Prädikat „ausgezeichnet“ ab.

Sie ist Preisträgerin vieler internationaler Wettbewerbe, so erhielt sie unter anderem den ersten Preis beim Grand Concours International de l’Academie de Lutèce, beim Grand Concours Gaston Crunelle et Lucien Wurmser und beim Jeunesses Musicales in Bukarest. Den zweiten Preis erhielt sie beim Internationalen Musikwettbewerb Maria Canals in Barcelona, beim Musikwettbewerb „Le splendere“ der Tokyo International Association of Art und beim Internationalen Musikwettbewerb Caltanissetta in Italien.

Als Solistin spielte sie mit dem Sinfonieorchester Kyūshū, der Magdeburgischen Philharmonie, der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie, dem Orchestre du Conservatoire de Paris, dem Ensemble Villa Musica, dem Rossini-Quartett, dem Tokyo Symphony Orchestra, dem Jugendorchester Jeunesses Musicales, der Kammerphilharmonie Ascania, den Sofia Solisten und dem Gabrovo Chamber Orchestra.

Atsuko Koga erhielt Einladungen zu zahlreichen Musikfestivals. Ihre Konzerte wurden im Rahmen von Rundfunk- und Fernsehaufnahmen in Japan und in Europa dokumentiert.

Georgiy Lomakov Der in der Ukraine geborene Violoncellist Georgiy Lomakov gewann bereits zahlreiche Preise und Musikwettbewerbe. Im Alter von sechs Jahren nahm er in seiner Heimatstadt Odessa Unterricht bei Valentina Rymachevskaya-Balon, bereits zwei Jahre später gewann er den ersten Preis bei einem internationalen Wettbewerb in Usbekistan. Es folgten weitere Auszeichnungen bei der International Cello Competition Antonio Janigro in Zagreb, Kroatien und dem Johannes Brahms Wettbewerb in Pörtschach, Österreich. Im Alter von 13 Jahren zog er nach Deutschland, um dort bei Reiner Faupel zu studieren, der zu seinem wichtigsten Lehrer und Mentor wurde.

Später studierte er außerdem bei Siegmund von Hausegger an der Hochschule für Musik Nürnberg, bei Wen-Sinn Yang an der Hochschule für Musik und Theater München und bei Laurence Lesser am New England Conservatory in Boston. Noch während des Studiums gab er sein Amerika-Debüt als Solist, es folgten zahlreiche Konzerte in Europa, von denen einige im Radio übertragen worden sind. 2019 konzertierte er als Solist im Tokyo Metropolitan Theatre.



© 2010-2020 HIGHRESAUDIO