Seyed


Biographie Seyed


Seyed
Die Familie von Seyed stammt ursprünglich aus dem Irak, den sie aufgrund von Krieg und Zerstörung verlassen mussten. Seyed selber wurde in Bielefeld geboren, wuchs aber den Großteil seines Lebens in Wiesbaden auf. Seine Eltern trennten sich früh voneinander, was dazu führte, dass der Vater zurück in den Irak ging und er alleine mit seiner Mutter aufwuchs. Man lebte zwar nicht in völliger Mittellosigkeit aber das Existenzminimum war auch nicht weit entfernt. So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass es immer mal wieder Konflikte mit dem Gesetz gab. Anstatt aber in die Kriminalität abzurutschen, entschied sich Seyed zu einer Lehre zum Einzelhandelskaufmann, die er erfolgreich abschloss. Zusätzlich lies er sich zur Sicherheitsfachkraft mit Waffensachkunde ausbilden und arbeitete daraufhin in der US-Militärbasis in Pond bei Wiesbaden. Er füllte die Lücke, die sein Vater hinterlies und unterstützte seine Mutter so gut es ihm möglich war.

Die Leidenschaft zur Musik ist bei Seyed schon seit jeher vorhanden. Im Rahmen eines Benefiz Konzerts lernte Seyed das erste Mal Kollegah persönlich kennen. Man verstand sich sehr schnell persönlich wie auch künstlerisch. Das hatte zur Folge, dass Seyed im Frühjahr 2016 auf der Redlight Tour von Kollegah Support Act sein durfte. Wenige Wochen später gab Kollegah die Gründung seines Labels Alpha Music Empire bekannt. Erstes Signing: Seyed.

Über das Label von Kollegah erschienen dann sein Debutalbum „Engel mit der AK“, sowie sein zweites Album „Cold Summer“. Beide schafften problemlos den Einstieg in die Top 5 der deutschen Charts. Anfang 2019 wurde dann die Trennung zwischen Kollegah und Seyed bekannt gegeben. Der Vertrag wurde nicht verlängert, man ging jedoch in Freundschaft auseinander.

Aktuell arbeitet der Rapper an seinem erfolgreichen Comeback und steckt in den Vorbereitungen zu seinem Album „Engel mit der AK II“. Dies musste bislang aber aufgrund von persönlichen Rechtsstreitigkeiten verschoben werden.



© 2010-2020 HIGHRESAUDIO