Katharina Konradi & Gerold Huber


Biographie Katharina Konradi & Gerold Huber


Katharina Konrad
Der Gewinn des Deutschen Musikwettbewerbs 2016 und der für ihre herausragende Leistung verliehene Sonderpreis der Walter und Charlotte Hamel Stiftung markierten in Katharina Konradis noch junger Karriere erste Höhepunkte. Geboren in Bischkek, Kirgisistan, begann Katharina Konradi 2009 ihre Gesangsausbildung bei Julie Kaufmann in Berlin und schloss ihr Studium bei Christiane Iven, Donald Sulzen und Fritz Schwinghammer mit dem Master Liedgestaltung in München ab. Nach ersten beruflichen Schritten an der Kammeroper München und dem Theater Hof gehört die Sopranistin seit der Spielzeit 2015/16 dem Ensemble des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden an, wo sie die wichtigen Partien ihres Fachs singt, darunter Pamina, Gretel, Susanna und Zdenka. In der Spielzeit 2017/18 gab sie ihr Debüt an der Hamburgischen Staatsoper als Ännchen in Der Freischütz. Katharina Konradi gastiert bei renommierten Orchestern wie dem NDR Elbphilharmonie Orchester, dem Tonhalle-Orchester Zürich, den Dresdener Philharmonikern und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Sie ist Preisträgerin des Bundeswettbewerbs „Jugend Musiziert“ und der Sommerakademie Mozarteum. Sie gewann den 1. Preis des Kulturkreises Gasteig München in der Wertung „Lied-Duo“, ist Stipendiatin der Paul- Hindemith-Gesellschaft Berlin, der Yehudi Menuhin Stiftung „Live Music Now“ und der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Gerold Huber
studierte an der Hochschule für Musik und Theater in München Klavier bei Friedemann Berger und besuchte die Liedklasse von Dietrich Fischer-Dieskau in Berlin. 1998 erhielt er gemeinsam mit dem Bariton Christian Gerhaher, mit dem er regelmäßig zusammenarbeitet, den Prix International Pro Musicis in Paris/New York. Er gastierte auf großen Festivals wie der Schubertiade Schwarzenberg und dem Schleswig-Holstein Musik Festival sowie in weltweit wichtigen Konzerthäusern wie dem Concertgebouw Amsterdam oder der Londoner Wigmore Hall. Als gefragter Kammermusikpartner und Begleiter auch der jüngeren Sänger-Generation arbeitet er mit vielen international renommierten Künstlern zusammen. Seit 2013 hat Gerold Huber eine Professur für Liedbegleitung an der Hochschule für Musik in Würzburg inne. Gerold Huber ist künstlerischer Leiter der Pollinger Tage Alter und Neuer Musik.

Andreas Lipp
ist seit Mai 2017 Solo-Klarinettist der Staatsphilharmonie Nürnberg. Beim deutschen Musikwettbewerb 2016 erhielt er ein Stipendium und wurde für die Saison 2017/18 in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen. 2012 gewann er den 1. Preis beim Internationalen Klarinettenwettbewerb Freiburg im Breisgau. Aufgewachsen in Wertingen, Bayern, absolvierte Andreas Lipp sein Studium bei Norbert Kaiser in Stuttgart und Martin Spangenberg in Berlin. Er war Stipendiat der Orchesterakademie der Berliner Philharmoniker und der Studienstiftung des deutschen Volkes. Beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem hr-Sinfonieorchester und der Sächsischen Staatskapelle Dresden gastierte er als Solo-Klarinettist.



© 2010-2019 HIGHRESAUDIO