Coda (Standard Edition - Remastered 2015) Led Zeppelin

Album Info

Album Veröffentlichung:
1982

HRA-Veröffentlichung:
30.07.2015

Label: Warner Music

Genre: Rock

Subgenre: Classic Rock

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1We're Gonna Groove02:38
  • 2Poor Tom03:02
  • 3I Can't Quit You Baby04:18
  • 4Walter's Walk04:32
  • 5Ozone Baby03:36
  • 6Darlene05:07
  • 7Bonzo's Montreux04:22
  • 8Wearing And Tearing05:28
  • Total Runtime33:03

Info zu Coda (Standard Edition - Remastered 2015)

Somit kommt die Reissue-Reihe zu einem ebenso fulminanten Abschluss. In der Kompositionslehre bezeichnet eine Coda – aus dem italienischen für Schleppe, Schwanz – den Schlussteil eines Werkes, bei dem die führenden Themen zusammengefasst werden. Jimmy Page betitelte das letzte Studioalbum Led Zeppelins, zwei Jahre nach dem Tod des Schlagzeugers John Bonham und der offiziellen Auflösung der Band, passend als „Coda“. Die acht Titel des Albums waren bis dahin unveröffentlichte Songs, aufgenommen zwischen 1970 und 1978. Eingestiegen auf Platz #6 der Album-Charts wurde es in den USA mit Platin ausgezeichnet.

Die Umstände unter denen John Bonham am 25. September 1980 ums Leben gekommen war, schlugen hohe Wellen. In einem Bett in Jimmy Pages Haus in Windsor erstickte der Drummer im Schlaf an seinem eigenen Erbrochenen. Als Erklärung wurde dafür immer ein übermäßiger Alkoholkonsum angeführt. Die übrigen Mitglieder von Led Zeppelin entschieden schnell, die Band aufzulösen. In einer Presseerklärung erklärten sie es für unmöglich, ohne Bonham weiter zu machen.

Bei den Fans, die Led Zeppelin auf keinen Fall vergessen wollten, kursierten bald Bootlegs mit unveröffentlichtem Material. Gerüchte besagen, dass die Band noch ein weiteres Album veröffentlichen musste, um seine Verträge zu erfüllen. Es gab noch ein paar Stücke aus den Aufnahmen zu „In Through The Out Door“. Und Jimmy Page begab sich zum ersten Mal in das Archiv um die unveröffentlichten Aufnahmen zu sichten und damit ein Album zu füllen.

Robert Plant, vocals, harmonica
Jimmy Page, acoustic, electric guitars, electronic treatments
John Paul Jones, bass, piano, keyboards
John Bonham, drums, percussion

Recorded 9 January 1970 – 21 November 1978, overdubs 1982 at SOL
Produced Jimmy Page

Digitally remastered


LED ZEPPELIN
John Bonham, John Paul Jones, Jimmy Page und Robert Plant kamen im Jahr 1968 als LED ZEPPELIN zusammen. In der dann folgenden Dekade wurde die Band eine der einflussreichsten, innovativsten und mit mehr als weltweit 300 Millionen verkauften Alben eine der erfolgreichsten Bands der modernen Musik. Ihre Songs gehören bis heute zu gefeiertsten Musikstücken in der Geschichte des Rock’n’Roll und inspirieren noch immer junge und alte Fans auf der ganzen Welt. Und doch – ganz egal, wie oft man ihre Musik gehört hat – noch nie konnte man LED ZEPPELIN so hören wie jetzt!

Mit der Veröffentlichung der HighRes—Remaster Editions von Led Zeppelin, Led Zeppelin II und Led Zeppelin III beginnt die Band ein umfangreiches Programm von Wiederveröffentlichungen aller neun Studioalben in chronologischer Reihenfolge. Alle Alben wurden von Gitarrist und Produzent Jimmy Page persönlich remastert.

Die LED ZEPPELIN-Legende begann im Januar 1969 mit dem gleichnamigen Debüt. Von der ersten Salve, „Good Times Bad Times“, bis hin zu „Babe I’m Gonna Leave You“, „Communication Breakdown“ und „Dazed And Confused“ definierte das Album den unverwechselbaren Sound der Band und setzte einen unauslöschbaren Markstein in die musikalische Landschaft. Led Zeppelin wurde von der RIAA für Verkäufe von über 10 Millionen Exemplaren mit Diamant ausgezeichnet und 2004 in die Grammy®-Hall of Fame aufgenommen.

Led Zeppelin II wurde fast vollständig während der Tour zum Debüt geschrieben und aufgenommen. Unglaublicher Weise wurde es nur sieben Monate nach Led Zeppelin im Oktober 1969 veröffentlicht. Led Zeppelin II enthält einige der beliebtesten Tracks der Band, darunter „Ramble On“ und „Heartbreaker“ sowie „Whole Lotta Love“, das vielen Musikfans als einer der größten Rock’n’Roll-Songs aller Zeiten gilt. Das Album wurde für über 12 Millionen verkaufte Alben mir Diamant ausgezeichnet.

Dem stürmischen Erfolg ihrer ersten beiden Alben und ihrem konstanten Touren folgend, übernahmen Page und Plant 1970 das inzwischen zu Kultstatus gelangte Landhaus Bron-Yr-Aur in Wales, um dort die ersten Songs zu Led Zeppelin III zu schreiben. Etwas später trafen sie sich zu den Proben mit Bonham und Jones, bevor sie in den Londoner Olympic-Studios im Mai 1970 mit den Aufnahmen begannen. Angefeuert von klassischen Songs wie „Immigrant Song“ und „Since I’ve Been Loving You“ ging das Album nach der Veröffentlichung im Oktober 1970 weltweit in die Top-Positionen der Charts und wurde seither mit sechsfachem US-Platin ausgezeichnet.

LED ZEPPELIN werden noch immer für ihre Schlüsselrolle in der Musikgeschichte geehrt. 1995 wurden sie in die Rock’n’Roll-Hall-of-Fame aufgenommen, 2005 erhielten sie den Grammy Lifetime Achievement Award für ihr Lebenswerk und im Jahr darauf wurden sie in Stockholm mit dem Polar Music Prize geehrt. 2007 betraten die Gründungsmitglieder Jones, Page und Plant zusammen mit Jason Bonham, dem Sohn Jon Bonhams, die Bühne der O2-Arena in London, um ein Konzert zu Ehren Ahmet Erteguns zu headlinen, der ein enger Freund der Band und überdies Gründer von Atlantic Records war. 2012 wurde die Band bei den Kennedy Center Honors für ihren Beitrag zur Amerikanischen Kultur gewürdigt. Nach vielfachen Gold- und Platin-Auszeichnungen auch in Deutschland, bekamen LED ZEPPELIN beim ECHO 2013 den „Lifetime Achievement Award“ für ihr Lebenswerk überreicht. Im Januar 2014 gewannen sie schließlich ihren ersten Grammy in der Kategorie Best Rock Album für das Album Celebration Day, das ihre Live-Performance beim Ertegun Tribut-Konzert referiert.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO