The Love Album Adam Naas

Album Info

Album Veröffentlichung:
2018

HRA-Veröffentlichung:
20.09.2018

Label: Mercury Records

Genre: Pop

Subgenre: Pop Rock

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1No Love Without Risk04:41
  • 2True Intimacy04:04
  • 3Shalalalove04:39
  • 4Cherry Lipstick04:11
  • 5I Want To Get You Close To Me03:40
  • 6Strange Love03:06
  • 7The Love04:37
  • 8Eternity04:54
  • 9He’s Gonna Kill Me03:08
  • 10Love Is Never To Blame03:31
  • 11When You’re Holding Me04:54
  • Total Runtime45:25

Info zu The Love Album

Diese Stimme! Dieser Mann! Höchste Zeit, dass die ganze Welt Adam Naas kennenlernt! Schon vor zwei Jahren hat Adam Naas seine gleichnamige erste EP vorgelegt – und mit Songs wie „Fading Away“ heimliche Hits (inzwischen mit Streamingzahlen im Millionenbereich!) gelandet. Jetzt steuert der 26-Jährige aus Paris aufs erste Album zu: „The Love Album“ heißt sein offizielles Debüt, das am 21. September erscheint.

Der Titel verrät es schon: Im Verlauf seines Erstlings widmet sich der Sänger mit der rauchig-abgründigen Super-Soulstimme der Liebe in all ihren Facetten. Wie eindringlich das klingt, hatte er zuletzt mit der treibenden Uptempo-Single „Cherry Lipstick“ angedeutet, dessen dazugehöriges Video auch seinen French-Soul-Wunderkind-Style perfekt einfängt.

Adam Naas mag zwar erst 26 Jahre alt sein, aber neben seiner angeborenen Lässigkeit hat er etwas, das überaus selten ist – und manchmal sogar kalte Schauer entlang der Wirbelsäule losschickt, mindestens aber für kurzes Innehalten oder Gänsehaut sorgt: eine echt umwerfende Stimme. Eine Stimme, die kaum greifbar ist – weich und rauchig, beweglich und abgründig, eben noch zart, zerbrechlich, dann schon wieder majestätisch und wuchtig.

Der überaus wissbegierige Adam Naas, der nach seinem wissenschaftlichen Schulabschluss auch noch Wirtschaft studiert hat, „um die Welt besser verstehen zu können“, wie er sagt, vertraut heute mehr denn je auf sein Gespür, sein Gefühl und seine romantische Ader. Man glaubt es kaum: aus dem schüchternen Jungen ist ein richtiger Crooner geworden. Er selbst scheint dabei kaum zu realisieren, wie umwerfend das alles klingt, wie viel Charme und Style da zusammenkommt.




Adam Naas
Es gibt Stimmen, die einfach jeden mitreissen. Sie bringen die Haut zum Beben und elektrisieren die Sinne. Adam Naas ist gerade mal 24 Jahre alt, doch seine Stimme hat schon dieses Kaliber. 2015 mit dem Song «Fading Away» bekannt geworden, verwischt er gekonnt die Grenzen zwischen Soul, Pop und Elektro. Adam Naas entblösst sich, ganz einfach, ohne jede Anzüglichkeit, aber vor allem ohne Angst. Der französische Sänger und Autodidakt komponiert seine Musik selbst und verwandelt darin seine persönlichen Erfahrungen in universelle Gefühle. Seine selbstbetitelte EP navigiert mit entwaffnender Ehrlichkeit zwischen mitreissenden Beats («Downtown») und Gospelgesängen («You Should Know»). Als Einflüsse nennt er u.a. die Stimmen von Nina Simone, Ella Fitzgerald und Lauryn Hill, aber auch die elektronischen Produktionen von James Blake.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO