Album Info

Album Veröffentlichung:
2016

HRA-Veröffentlichung:
15.09.2016

Label: Blue Note

Genre: Jazz

Subgenre: Mainstream Jazz

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1This Is Not Fear03:19
  • 2Thinkin Bout You03:13
  • 3Day To Day05:25
  • 4No One Like You09:18
  • 5You And Me04:39
  • 6Tell Me A Bedtime Story07:05
  • 7Find You06:47
  • 8In My Mind06:07
  • 9Hurry Slowly05:37
  • 10Written In Stone05:02
  • 11Let's Fall In Love07:34
  • 12Human06:36
  • Total Runtime01:10:42

Info zu ArtScience

Robert Glasper gehört zu den Leuten, die kein Blatt vor den Mund nehmen. 2012 verriet er dem US-Jazzmagazin DownBeat: 'Jazz langweilte mich irgendwann so sehr, dass ich mir wünschte, ihm würde etwas Schlechtes zustoßen. Ohrfeigen tun weh, können einen aber auch wachrütteln. Ich habe den Eindruck, man sollte dem Jazz mal einen ordentlichen Klaps auf den Arsch geben.' Genau das hatte er kurz zuvor mit dem Album 'Black Radio' seiner Band Robert Glasper Experiment getan. Und zwar so laut klatschend, dass man es weit über den Jazz-Zirkel hinaus laut und deutlich vernehmen konnte. Sogar die vom Mainstream eingelullte Grammy-Jury wurde aufgeschreckt und kürte 'Black Radio' zum R&B-Album des Jahres. Das slicke Meisterwerk wurde zum Bestseller und ließ auch Kritikerherzen höher schlagen. Mit 'Black Radio 2' wiederholte er das Kunststück ein Jahr später, bevor er 2015 für das Album 'Covered', auf dem er Pop-Songs mit Jazzstandards mischte, zum akustischen Trio-Format zurückkehrte.

Jetzt steht mit 'ArtScience' der dritte Streich des Robert Glasper Experiment ins Haus. Und die Erwartungen von Fans und Kritikern sind groß. Wie geht der erfolgsverwöhnte Keyboarder mit dem Druck um? Ganz einfach: 'Scheiß drauf', sagte er sich und seinen Musikern. 'Lass uns einfach machen, wonach uns der Sinn steht.' 'ArtScience' ist das erste Experiment-Album, für das alle Bandmitglieder Stücke schrieben. Und noch etwas ist neu: Es gibt keine Gastsänger/innen. Die Vokal-Parts übernahmen diesmal nämlich auch die Musiker, d.h. Saxophonist Casey Benjamin, Bassist Derrick Hodge, Schlagzeuger Mark Colenburg und Glasper selbst. Dies alles führte dazu, dass man das Quartett auf diesem Album so losgelöst und frei wie noch nie zuvor hören kann. Geholfen hat dabei auch, dass sich die Band für zwei volle Wochen nach New Orleans zurückzog und dort im Studio kollektiv und konzentriert an dem neuen Material arbeitete.

Robert Glasper, Gesang, Keyboards
Casey Benjamin, Saxofon
Derrick Hodge, Kontrabass
Mark Colenburg, Schlagzeug


Robert Glasper
Auf dem 2012 veröffentlichten Album “Black Radio” etablierte der Keyboarder Robert Glasper mit seiner Band The Robert Glasper Experiment ein neues Paradigma für kreative Musik, die weit über festgesetzte Genregrenzen hinausreicht, um eine einzigartige Vision zu kreieren. Eine Vision, die sich aus Einflüssen sämtlicher zeitgenössischer schwarzer Musikarten speist, aber auch Elemente anderer Stile reflektiert. Selten wurde ein ambitioniertes Projekt so einhellig von der Kritik gepriesen und vom Publikum geliebt wie “Black Radio”. Das Album eroberte sowohl Platz 1 Billboard-Jazz-Charts als auch Platz 1 der iTunes-Rhythm’n’Blues-Charts und debütierte außerdem auf Platz 10 von Billboards “Top Current Albums”-Charts. Dieses Jahr wurde es darüber hinaus als bestes Rhythm’n’Blues-Album mit einem Grammy ausgezeichnet.

Ende September wird The Robert Glasper Experiment nun bei Blue Note unter dem Titel “Black Radio 2” die Fortsetzung dieses Projekts vorlegen, auf dem nach dem Muster von “Black Radio” erneut stilistische Grenzen außer Kraft gesetzt werden, um neue musikalische Höhen zu erreichen. Dabei hat Glasper den Kern seiner Band erhalten: unterstützt wird der Keyboarder wieder von dem fantastischen Bassisten Derrick Hodge und Casey Benjamin an Saxophonen und Vocoder. Für den ursprünglichen Schlagzeuger Chris Dave kam nun der nicht mider talentierte Mark Colenburg in die Band, der sein Handwerk bei Größen wie Joe Chambers, Lenny White, Robby Ameen und Andrew Cyrille lernte sowie schon mit Lizz Wright, Erykah Badu, Macy Gray, Kenny Garrett, Chico Freeman und Kurt Rosenwinkel zusammenarbeitete. Wie auf dem ersten Album versammelt Robert Glasper auch auf “Black Radio 2” eine schier unglaubliche Schar von hochkarätigen Sängern und Rappern: diesmal stehen ihm bei seinen Experimenten Common, Patrick Stump, Brandy, Jill Scott, Dwele, Marsha Ambrosius, Anthony Hamilton, Faith Evans, Norah Jones, Snoop Dogg, Lupe Fiasco, Emeli Sandé, Lalah Hathaway und Malcolm-Jamal Warner zur Seite.

Fans können sich über das neue Album schon jetzt mittles einer App informieren, die es exklusiv und gratis im iTunes Apps Store gibt: The Official Robert Glasper Experiment App erlaubt einem in ein paar der neuen Tracks reinzuschnuppern, sich exklusive Videos anzusehen, stets aktualisierte Tour-Daten zu erhalten und Musik zu kaufen.

Auf “Black Radio 2” präsentiert The Robert Glasper Experiment nach einer Intro zehn brandneue Songs von erstaunlicher Bandbreite: das Spektrum reicht von der brillanten Nummer “I Stand Alone”, die den Rapper Common und Sänger Patrick Stump von der Alternative-Rock-Band Fall Out Boy featuret, über Jill Scotts sinnliche Ode “Calls” bis hin zu “Somebody Else”, ein Showcase für die BRIT-Award-Gewinnerin Emeli Sandé. Abgerundet wird das Album durch eine Coverversion von Stevie Wonders “Jesus Children Of America”. Der Song, hier von Lalah Hathaway in unter die Haut gehender Weise interpretiert, enthält eine bewegende Rezitation des Poeten und Spoken-Word-Künstlers Malcolm-Jamal Warner, die dieser den zwanzig jungen Todesopfern des Amoklaufs in der Sandy Hook Elementary School gewidmet hat. Produziert wurde “Black Radio 2” von Robert Glasper gemeinsam mit Nicole Hegeman und Eli Wolf.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO